Abstiegskampf mit Leidenschaft


Der SV Meppen trifft am heutigen Mittwochabend (21.04.2021, 19 Uhr) in der heimischen Hänsch-Arena auf den Tabellennachbarn 1. FC Magdeburg. Beide Teams befinden sich im engen Abstiegskampf. Heute wird zum ersten Mal der gestern neu verpflichtete SVM-Cheftrainer Rico Schmitt das Kommando übernehmen.


Rico Schmitt tritt die Nachfolge von Torsten Frings an, der am vergangenen Mittwoch beurlaubt wurde. Rico Schmitt unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Weiter unterstützt wird er vom Trainer- und Betreuerstab um Co-Trainer Mario Neumann. Zuletzt war Rico Schmitt Cheftrainer beim Drittligisten FC Carl Zeiss Jena.


Der neue SVM-Cheftrainer Rico Schmitt: „Ich möchte mit vollem Einsatz helfen, das wichtige Ziel Klassenerhalt für den SV Meppen zu sichern. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie groß die Begeisterung für den Verein und die 3. Liga im Emsland ist. Die Mannschaft hat absolut das Potenzial dazu. Jetzt gilt es, die letzten Spiele so anzugehen, dass wir auch in der Saison 2021/22 wieder Drittligafußball in Meppen sehen.“

Bis heute 14 Uhr stand noch nicht fest, ob Rico Schmitt wegen des strengen Hygienekonzeptes des DFB, schon heute auf der Trainerbank Platz nehmen wird. Dann gab es grünes Licht.


Unser Team erkämpfte sich am vergangenen Sonntag beim Aufstiegskandidaten FC Ingolstadt ein wichtiges 0:0-Unentschieden und präsentiert sich unter Interimscoach Mario Neumann hochmotiviert und sehr konzentriert. Ein wichtiger Punktgewinn für den SVM. Aktuell steht der SVM auf Tabellenplatz 15 (37 Punkte).


Das letzte Spiel der Magdeburger gegen Zwickau endete zu Hause ebenfalls mit einem 0:0. Das Team rangiert mit einem Punkt mehr als der SVM auf Tabellenplatz 14. Die Elf von Trainer Christian Titz ist gut drauf. Magdeburg ist seit sieben Spielen ungeschlagen und blieb fünfmal in Serie ohne Gegentor. Gegen die beiden Aufstiegsaspiranten FC Ingolstadt und FC Hansa Rostock konnte man jeweils mit 2:0 gewinnen.


Beim SVM fehlen weiter die Langzeitverletzten Kapitän Thilo Leugers (Reha nach Fersenproblemen) und Keeper Matthis Harsman (Reha nach Sehnenriss). Yannick Osée (Meniskusquetschung) und Steffen Puttkammer (Muskelfaserriss) absolvierten in dieser Woche Laufeinheiten. Ein Einsatz kommt noch zu früh. Mittelfeldspieler Mike Bähre musste wegen Adduktorenproblemen das Aufwärmprogramm in Ingolstadt abbrechen. Für das Spiel heute Abend ist er fit.


Co-Trainer Mario Neumann zum Gegner: „Wir dürfen keinen Millimeter weniger machen als in Ingolstadt. Du musst Magdeburg die Lust am Spielen nehmen. Dabei ist es aber extrem wichtig, nun auch wieder Akzente nach vorne zu setzen. Magdeburg ist eine Mannschaft, die eine richtig gute Qualität hat und versucht Fußball zu spielen. Sie werfen alles in die Waagschale, und werden zurzeit dafür belohnt. Wir müssen alles raushauen, um zu gewinnen!“