4:3! Wahnsinn in Wiesbaden!


Der SV Meppen hat am heutigen Samstag das Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden mit 4:3 (2:1) gewonnen. Unser Team zeigte in einer spektakulären Partie viel Moral und eine starke Mannschaftsleistung.


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt änderte seine Startelf im Vergleich zur 2:3-Niederlage gegen Tabellenführer Magdeburg auf vier Positionen: Al-Hazaimeh, Egerer, Koruk und Hemlein begannen anstelle von Blacha (gelbgesperrt), Käuper (angeschlagen), Faßbender und Krüger. Zum ersten Mal war Stürmerneuverpflichtung Richard Sukuta-Pasu im Kader.


Der SVM begann sehr strukturiert und konzentriert; hatte in den ersten zehn Spielminuten mehr Ballbesitz als der Gastgeber. Erste echte Torchance dann allerdings in der 16. Spielminute für die Wiesbadener: Nach SVM-Ballverlust kam die Kugel auf Iredale, dessen Schuss Keeper Erik Domaschke herauseilend klären konnte. Der Druck der Wiesbadener nahm zu. Ein strammer Schuss von J