top of page

2:0-Heimerfolg vor toller Kulisse


Der SV Meppen konnte am Samstag vor 10.220Zuschauern in der heimischen Hänsch-Arena gegen Rot-Weiss Essen einen 2:0-Sieg feiern. Unser Team agierte mit viel Leidenschaft und holte den dritten Sieg in Serieverdient.


SVM-Cheftrainer Ernst Middendorp wechselte im Vergleich zum 2:1-Auswärtssieg in Wiesbaden zweimal: Willi Evseev rückte für Lukas Mazzag ins Team, Marius Kleinsorge für Marek Janssen. Unser Team kam gut in die Partie, machte früh Druck auf den Gegner. In der elften Minute setzte sich Kleinsorge stark auf der linken Seite durch und zog in die Mitte. Sein Abschluss wurde geblockt.


Tobias Kraulich behauptete den Ball in der 23. Minute gut, spielte am Strafraum zu Marvin Pourié, der auf David Blacha durchsteckte. Dieser scheiterte aber am RWE-Keeper Golz. Eine Minute später kam Blacha erneut zum Abschluss, diesmal stand der Pfosten im Weg. Die erste Chance für Essen hatte Engelmann. Sein Abschluss wurde von Evseev geblockt, der Nachschuss ging neben das Tor (28.).


In der 34. Minute ging der SVM durch Kleinsorge in Führung. Dombrowka schlug auf der rechten Seite einen hohen Ball auf Ballmert, der den Ball quer durch den Strafraum auf den zweiten Pfosten spielte. Dort stand Kleinsorge, der den Ball stark gegen die Laufrichtung des Keepers ins Tor schob. Drei Minuten später hatte Evseev nach Zuspiel von Kleinsorge viel Platz im Strafraum, sein Lupfer verfehlte das Ziel allerdings.Meppen dominierte das Spiel zu diesem Zeitpunkt und führte verdient mit 1:0 zur Halbzeit.


Zur zweiten Hälfte brachte Middendorp Mirnes Pepic für Ole Käuper in die Partie. Essen kam etwas besser aus der Kabine,wirklich zwingende Torchancen konnten sich die Gäste jedoch nicht herausspielen. Nach einem langen Ball von Matthis Harsman in der 58. Minute kommt Kleinsorge über Umwege an den Ball, schickt Pourié hoch in den Lauf, dessen eiskaltenAbschluss kann Golz nicht halten – 2:0! Nur drei Minuten später hatte Pourié nach erneuter Vorarbeit von Kleinsorge das 3:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am stark reagierenden Golz.


In Minute 63 wechselte unser Trainer doppelt, brachte Beyhan Ametov und David Vogt für Kleinsorge und Evseev. Vier Minuten danach war Harsman zur Stelle und konnte einen Abschluss von Ennali parieren. In der 70. Minute war es wieder Harsman, der einen Schuss von Young abwehren konnte. Essen drängte in dieser Phase auf den Anschlusstreffer, der dann auch durch Götze fiel. Allerdings hatte er den Ball mit dem Oberarm ins Tor befördert (71.). Folgerichtig zählte das Tor nicht und der SVM ging mit einer 2:0-Führung in die letzten 20 Minuten.

Middendorp wechselte noch zweimal, brachte für den angeschlagenen Blacha Janssen. Außerdem kam Steffen Puttkammer für Sascha Risch. In der Folge passierte nicht mehr viel, somit feierte unser SVM einen verdienten 2:0-Heimerfolg.


Middendorp nach der Partie: „Jeder hat dazu beigetragen, von Beginn an startend. Im Moment ist die Mannschaft als Unit zu nennen. In den richtigen Momenten ist Matthis Harsman mit guten Aktionen da. Im richtigen Moment machen wir das zweite Tor durch Marvin Pourié. Wir haben einige Dinge ausgelassen, durch ungeschicktes Laufen vorne. Aber das sind alles Marginalien, die sollten auch gar nicht großartig erwähnt werden. Die mannschaftliche Geschlossenheit und die Leistung eines Jeden in dieser Drucksituation ist ein ganz großes Kompliment, was man machen kann. Mit Druck müssen die Spieler umgehen, wir müssen das richtige Level finden und im Moment gelingt uns das. Großer Dank geht an das fantastische Publikum in der Hänsch-Arena.“


Von: Mathis Berger / Thomas Kemper

Comments

Couldn’t Load Comments
It looks like there was a technical problem. Try reconnecting or refreshing the page.
bottom of page