top of page

1:3-Niederlage in Köln


Nach einer starken ersten Halbzeit des SVM drehte die Viktoria am Ende das Spiel in Köln. Damit wurde die Chance auf einen Befreiungsschlag wieder nicht genutzt.


SVM-Cheftrainer Ernst Middendorp tauschte in der Startelf fünf Mal: Hemlein, Puttkammer, Mazagg, Eixler und Vogt nahmen allesamt auf der Bank Platz. Osée, Kraulich, Risch, Faßbender und Evseev begannen.


Erste gute Szene für den SVM: Morgan Faßbender legte auf David Blacha ab – der zog von der Strafraumkante ab, doch Kölns Keeper war zur Stelle (5.). Unser Team von Beginn an engagiert und mit offensivem Druck.

Dann zeigte unsere Mannschaft wie es gehen muss: Morgan Faßbender trieb den Ball mit viel Tempo über die rechte Seite, passte mit Überblick flach in die Mitte, wo Marvin Pourié für Sascha Risch durchließ, der aus fünf Metern zum 1:0 für den SVM einschob (19.). Cheftrainer Ernst Middendorp musste früh wechseln: Für den angeschlagenen Willi Evseev kam David Vogt in die Partie (23.). Unsere Mannschaft mit deutlich mehr Spielanteilen. Doch mit dem ersten gefährlichen Angriff glichen die Kölner aus: Nach flacher Hereingabe traf Meißner aus neun Metern zum 1:1-Ausgleich (44.). So ging es in die Halbzeitpause.


Verletzungsbedingt musste Bruno Soares vom Feld. Für ihn kam Lukas Mazagg. Gleichzeitig kam Marius Kleinsorge für Morgan Faßbender (52). Kölns Wunderlich versuchte es aus 18 Metern mit einem Heber, der Ball landete auf dem Tornetz (62). Viktoria Köln jetzt mit mehr Zug zum Tor. Der SVM stand aber defensiv stabil. Aber nicht bis zuletzt. Meißner beförderte aus 15 Metern den Ball zum 1:2 (82.). Sontheimer sorgte für die Entscheidung: Marseiler steckte den Ball an der linken Strafraumecke durch die Beine von Markus Ballmert. Die Kugel landete bei Sontheimer, der auf 1:3 erhöhte (90.+2).


SVM-Cheftrainer Ernst Middendorp: „Wir hatten zum Ende beider Hälften Probleme mit den kritischen Phasen, wo man in den roten Bereich gehen muss. Wir müssen uns in der guten ersten Hälfte belohnen und ein Tor nachlegen. Wir werden weiter alles dafür tun, um aus der Abstiegsregion zu kommen.“


Tore:

0:1 Risch (19.)

1:1 R. Meißner (44.)

2:1 R. Meißner (82.)

3:1 Sontheimer (90. +2)


Viktoria Köln: Voll - Koronkiewicz, Fritz, Schultz, Handle - Sontheimer, Saghiri (46. Siebert) - Risse (75. Marseiler), Wunderlich (75. A. Becker), Philipp (46. L. Dietz) - R. Meißner (90.+1 Lankford)


SV Meppen: Domaschke - Osée, Bruno Soares (51. Mazagg), Kraulich, Dombrowka - Faßbender (51. Kleinsorge), Evseev (22. Vogt), Ballmert, Risch (83. Hemlein) - Blacha (83. Eixler) - Pourié


Zuschauer: 2500


Comments


bottom of page