top of page

Wieder sehr hohe Strafe wegen Fan-Pyro


Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Drittligisten SV Meppen im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe von 13.425 Euro belegt.

Vor dem Drittligaspiel bei Viktoria Köln am 17. März 2023 schossen Meppener Zuschauer mindestens drei Leuchtraketen ab und zündeten mindestens 20 Bengalische Fackeln. Der Spielbeginn verzögerte sich dadurch um drei Minuten. Zudem wurden im Gästeblock in der 23. Minute nochmals vier Bengalische Fackeln abgebrannt.


Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.


SVM-Vorstandssprecher Andreas Kremer betont: „Das Strafvolumen, welches wir in Summe jetzt insgesamt in der Saison bereits hatten, tut uns als Verein in der aktuellen Situation extrem weh.“ Man habe auch nach den Plakataktionen gegen Geschäftsführer Ronald Maul, von denen sich der SV Meppen maximal distanziert, Gespräche mit den Ansprechpartnern der Fanszene gesucht. „Leider gab es aus Sicht der entsprechenden Fans persönlich nichts zu besprechen.“

Comments


bottom of page