Wichtiger Auswärtssieg!


Am heutigen Samstag (19.12.2020, 14 Uhr) konnte der SV Meppen beim VfB Lübeck weitere wichtige Punkte einfahren. In einem erneut kräftezehrenden Spiel gewann das Team von Cheftrainer Torsten Frings verdient mit 2:0.


SVM-Chefcoach Torsten Frings musste seine Startelf auf einigen Positionen umstellen. Neu in der Anfangsformation waren Marcus Piossek, Markus Ballmert, Lukas Krüger und Dejan Bozic. Lars Bünning (5. Gelbe) und Valdet Rama (muskuläre Probleme) konnten nicht auflaufen.


Starker Beginn für unser Team, dass druckvoll begann. In der 10. Spielminute bereits die Führung für den SVM: Nach schönem Solo von Luka Tankulic legte die Nummer 10 zurück auf Marcus Piossek, der mit einem klasse Schuss in den linken Winkel das 1:0 erzielte. Doch auch Lübeck spielte zielstrebig nach vorn und wurde gefährlich. Der Ex-Meppener Thorben Deters zog mit einem satten Schuss aus 20 Metern ab – der Ball flog aber über das Tor (22.). Kurz danach brachte Lübecks Thiel einen Freistoß vor das Tor, wo Okungbowa am höchsten stieg, den Ball aber aus gefährlicher Position am Kasten von SVM-Keeper Erik Domaschke vorbeiköpfte (30.). In der 42. Minute setzte sich SVM-Angreifer Dejan Bozic stark durch und suchte von der Strafraumgrenze den Abschluss – traf aber nur den rechten Pfosten. Mit der 1:0-Führung ging es nach 45 Minuten für den SVM in die Kabinen.


Personell unverändert kam das Team von Torsten Frings zur zweiten Hälfte auf den Platz des Stadions an der Lohmühle in Lübeck. Der VfB begann mit mehr Druck nach vorn. Die SVM-Verteidigung stand aber wieder sicher. In der 56. Minute ein schneller Konter über Luka Tankulic, der auf Dejan Bozic passte – sein Schuss aus 14 Metern traf nur das Außennetz. In der 61. Minute kam für Boziz beim SVM Hilal El-Helwe in die Partie. Es blieb spannend. Jeron Al-Hazaimeh hätte fast auf 2:0 erhöhen können – traf allerdings aus kurzer Distanz und aus der Drehung nicht das Leder (67.). In der 73. Spielminute erneuter Wechsel beim SVM: Für Lukas Krüger kam Nicolas Andermatt. Der hatte gleich eine gute Szene – sein Schuss aus 16 Metern verfehlte den Lübecker Kasten knapp. Dann aber doch das 2:0 für den SV Meppen: Luka Tankulic spielte raus auf René Guder, der flankte und Tankulic köpft dessen Hereingabe zum 2:0 (77.).


Der SVM blieb defensiv stark und sicher. Ein verdienter Auswärtssieg nach einer guten, geschlossenen Mannschaftsleistung.

SVM-Cheftrainer Torsten Frings nach dem Spiel: „Für uns war es heute wichtig dicht zu machen, kein Tor zu kassieren und Lübeck nicht ins Spiel kommen zu lassen. Das haben die Jungs super gemacht. Sie haben sich heute nochmal richtig gequält und ich kann echt nur den Hut davor ziehen, was die Mannschaft trotz der hohen Belastung nach der Coronapause leistet. Deswegen freue ich mich um so mehr, dass wir das Spiel hier gewonnen haben. Wir haben keine Chancen zugelassen, waren selbst gefährlich, natürlich hätten wir den einen oder anderen Konter noch besser ausspielen können, dann hätten wir den Sack vielleicht früher dicht gemacht."

Tore:

0:1 Piossek

0:2 Tankulic

VfB Lübeck: Raeder, Grupe, Okungbowa ('69 Rieble), Riedel, Mende ('79 Hebisch), Deichmann, Thiel, Zehir, Deters, Röser, Benyamina ('56 Steinwender)

SV Meppen: Domaschke, Ballmert, Osee, Al-Hazaimeh, Amin, Egerer, Piossek, Guder ('86 Hemlein), Krüger ('74 Andermatt), Tankulic, Bozic ('62 El-Helwe)