top of page

Vierter Sieg in Folge!


Nach dem 4:0 (1:0) vor 7.736 Zuschauern in der Hänsch-Arena Meppen gegen Viktoria Köln steht der SV Meppen wieder auf einem sensationellen dritten Tabellenplatz.


In einem kämpferischen Spiel zeigte sich unser Team extrem effizient.

SVM-Cheftrainer Rico Schmitt änderte seine Startelf im Vergleich zum 1:0-Erfolg in Dortmund auf einer Position: Krankheitsbedingt fehlte David Blache, für ihn begann Florian Egerer im Mittelfeld.


Die Partie gegen hatte kaum richtig begonnen, da war sie erst einmal wieder vorbei. Aus Protest gegen die Montagsspiele störten einige wenige Fans mit Trillerpfeifen das Geschehen auf dem Rasen. Nach mehrmaligen vergeblichen Durchsagen des Stadionsprechers schickte Schiedsrichter Florian Exner schließlich beide Teams in die Kabinen (10.).


Nach gut fünf Minuten kamen beide Mannschaften wieder aus den Kabinen und das Spiel wurde wieder angepfiffen. Schöne Aktion auf dem Rasen dann in der 17. Minute: Morgan Faßbender kam mit Tempo über die linke Seite, Kölns Heister konnte ihn allerdings vor dem Tor mit einer Grätsche stoppen.


Der SVM versuchte es mit mutigem Offensivfußball. Nach gutem, schnellem Umschalten ging Max Drombrowkas Distanzschuss knapp am Pfosten des Viktoria-Kastens vorbei (22.). Richtig gute Torchancen gab es aber in den ersten dreißig Minuten auf beiden Seiten kaum.

Erste sehr gute Gelegenheit für die Kölner dann in Minute 34 als ein Schuss von Klefisch aus der Distanz knapp am Gehäuse von SVM-Keeper Erik Domaschke vorbeirauschte.


Dann wieder der SVM: Nach einer Hereingabe von Markus Ballmert von rechts konnten die Kölner nicht sauber klären und Steffen Puttkammer passte mit Übersicht auf Luka Tankulic, der zentral flach ins rechte Eck zur 1:0-Führung für unser Team traf (41.). Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.


51. Minute: Nach Flanke von Markus Ballmert von der rechten Seite scheiterte Morgan Faßbender mit einem Kopfball knapp, weil der Ball zu zentral auf den Viktoria-Keeper kam. Insgesamt erhöhte jetzt Köln aber den Offensivdruck. Doch dann war wieder Luka Tankulic zur Stelle: Nach Konter landete der Ball über René Guder und Morgan Faßbender wieder beim SVM-Kapitän, der das Leder aus spitzem Winkel in den Giebel zur 2:0-Führung nagelte (56.). Starke Szene!


Dann wurde es vor dem SVM-Tor sehr gefährlich: Zunächst landete der Ball nach einem starken Freistoß von links über die Mauer am Pfosten und im direkten Anschluss scheiterte Handle freistehend volley in Höhe des Elfmeterpunktes (69.). Starke Phase der Viktoria.


Aber der SVM hielt dagegen und wurde wieder belohnt. Lars Bünning erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und schickte den schnellen Morgen Faßbender auf links. Der war nicht zu stoppen und erhöhte mit einem trockenen Schuss ins rechte Eck auf 3:0 für unser Team (73.). Luka Tankulic hatte wenig später sogar die Chance, einen Dreierpack zu schnüren, nach tollem Pass von Florian Egerer schoss der Kapitän aber am Tor vorbei (80.). Am Ende setzte der eingewechselte Richard Sukuta-Pasu den Schlusspunkt, indem er einen Freistoß zum 4:0 verwandelte.


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt: „Wir waren heute extrem effizient. Außerdem, und das zeichnet uns schon in der ganzen Saison aus, haben wir leidenschaftlich die Box verteidigt. Viktoria hat uns alles abverlangt, da täuscht das Ergebnis natürlich. Wir sind glücklich über den Spielverlauf, dürfen uns aber auch nicht blenden lassen. Es bleibt alles eng.“


Tore:

1:0 Tankulic (39.)

2:0 Tankulic (56.)

3:0 Faßbender (73.)

4:0 Sukuta-Pasu (88.)


SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Puttkammer, Bünning, Dombrowka (82. Al-Hazaimeh) - Egerer, Käuper (87. Evseev) - Guder (74. Hemlein), Tankulic, Faßbender (87. Ametov) - L. Krüger (74. Sukuta-Pasu)


Viktoria Köln: Nicolas - Heister (71. Amyn), Rossmann, Greger, Buballa (61. N. May) - Fritz (46. Sontheimer) - Handle, Lorch, K. Klefisch, Marseiler - N. Möller

Zuschauer: 7.736

Comments


bottom of page