top of page

„Erwarte ein hochinteressantes Spiel!“



„Erwarte ein hochinteressantes Spiel!“

Am kommenden Sonntag (21. August, 14 Uhr) gastiert der MSV Duisburg beim SV Meppen. Nach dem 6:2-Heimerfolg unseres Teams am vergangenen Sonntag gegen Waldhof Mannheim sollen am Wochenende die nächsten Punkte eingefahren werden. Beide Teams gehen mit jeweils sieben Punkten in die Partie.


Am vergangenen Sonntag sahen die Fans in der Hänsch-Arena Meppen ein Spektakel. Die Mannschaft von Cheftrainer Stefan Krämer setzte sich am Ende deutlich mit 6:2 gegen Aufstiegsaspirant Waldhof Mannheim durch. Überragender Mann war dabei Samuel Abifade, der einen Dreierpack schnürte und unser Team damit auf die Siegerstraße brachte. Das Spiel begann allerdings mit einem Schockmoment: Mannheims Martinovic erzielte bereits nach nicht mal einer Minute den Führungstreffer.


Stefan Krämer nach der Partie: „Wir haben am Dienstag 4:0 in München verloren und wenn du dann nach einer Minute 1:0 zurückliegst, dann macht das ja normalerweise was mit der Mannschaft. Aber da muss ich der Mannschaft ein großes Kompliment machen. Das ist das Gefühl, was sich bei mir entwickelt hat, dass wir auf dem Weg sind, eine richtige Mannschaft zu werden und dass dich dieses Ereignis nicht total aus der Bahn wirft, sondern dass du dich zweimal schüttelst und versuchst Fußball zu spielen. Dass wir dann die Chancen so nutzen, die wir bekommen haben, ist natürlich Qualität und Glück. Für uns überragend wichtig war natürlich das Tor kurz vor der Halbzeit.“

Nach einer 3:1-Pausenführung konnte die Mannschaft in der zweiten Hälfte durch eine starke Chancenverwertung am Ende hochverdient mit 6:2 gewinnen. Mit sieben Punkten aus vier Spielen steht der SVM auf dem siebten Tabellenplatz.


Der MSV Duisburg hat ebenfalls sieben Punkte auf dem Konto und befindet sich aktuell auf dem achten Rang. Das Team von Torsten Ziegner gewann seine letzten beiden Spiele (1:0 in Zwickau und 3:1 gegen Freiburg II). Beim Sieg zu Hause gegen Freiburg II fiel vor allem Kapitän Moritz Stoppelkamp auf, der zwei Vorlagen und ein Tor zum Heimerfolg beisteuern konnte. Zuvor verlor man am ersten Spieltag 0:1 beim VFL Osnabrück und kam gegen Rot-Weiß-Essen nicht über ein 2:2 hinaus. In den letzten sechs Begegnungen beider Teams konnte unsere Mannschaft viermal gewinnen. Duisburg konnte zweimal drei Punkte mitnehmen. Ein Unentschieden gab es in der Drittliga-Begegnung also noch nicht. Im Hinspiel der Saison 2021/2022 erzielte David Blacha den 1:0 Siegtreffer mit einem schnell ausgeführten Freistoß aus über 40 Metern. Jenes Tor wurde dann auch das Tor des Monats Oktober.

In der letzten Saison schaffte Duisburg knapp den Klassenerhalt. Mit 42 Punkten landete man auf dem 15. Tabellenplatz und somit drei Ränge hinter dem SVM.


Beim MSV fehlen Alaa Bakir (Meniskusriss), Rolf Feltscher (Innenbandriss im Knie), Marvin Knoll (Wadenzerrung) und Leroy Kwadwo (Sehnenriss im Hüftbereich). Besonders schmerzhaft für die Zebras ist dabei der Ausfall von Stammspieler Bakir, der sich seine Verletzung erst im vergangenen Spiel gegen Freiburg II zuzog.


Beim SVM fehlen die Langzeitverletzten Luka Tankulic (Reha nach Meniskus-OP) und Willi Evseev (Reha nach Riss der Achillessehne). Hinter dem Einsatz von Mittelfeldspieler Mirnes Pepic (leichte Adduktorenprobleme) steht noch ein Fragezeichen. Alle anderen sind fit und einsatzbereit.

 

SVM-Cheftrainer Stefan Krämer: „Die Duisburger haben eine gute Englische Woche hinter sich und kommen mit großem Selbstbewusstsein zu uns. Das haben wir aber auch. Nach der Niederlage in München haben wir gegen Waldhof Mannheim eine ganz andere, starke Seite gezeigt. Auch wenn die Tabelle aktuell noch nicht so aussagekräftig ist, treffen der Siebte und der Achte am Sonntag aufeinander. Ich erwarte ein komplett offenes, hochinteressantes Spiel.“

Comentários


bottom of page