„Ich fordere Einsatz am Limit!“



Am Karsamstag (16. April, 14 Uhr) empfängt der SV Meppen in der Hänsch-Arena das Team von Borussia Dortmund II. SVM-Cheftrainer Rico Schmitt kann nach großen personellen Sorgen nun fast wieder aus dem Vollen schöpfen und erwartet einen anderen Auftritt seines Teams als zuletzt.


Am vergangenen Wochenende hatte der SV Meppen spielfrei, da Türkgücü München aus dem Spielbetrieb ausgeschieden ist. Am Spieltag zuvor münzte der SV Wehen Wiesbaden am Freitagabend seine Chancen in Tore um, während der SVM in der ersten Halbzeit gute Möglichkeiten liegen ließ. In der zweiten Hälfte waren wir schlichtweg offensiv zu harmlos. Das Resultat war eine klare 0:4-Niederlage (0:2) in der heimischen Hänsch-Arena Meppen.


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt nach dem Spiel: „Nach dem Magdeburg-Spiel hatten wir die Euphorie in der Mannschaft eigentlich zurück. Jetzt sind wir wieder ernüchtert, wir konnten diese Euphorie aus den letzten zwei Spielen nicht mitnehmen. Eine tiefe Enttäuschung steckt auch in mir drin. Vor allem die zweite Halbzeit bleibt hängen. Die hohe Effektivität aus der Hinrunde haben wir noch nicht wiederentdeckt. Das gilt es nun aufzuarbeiten – und das sind keine Durchhalteparolen.“


Nach 33 absolvierten Spieltagen stehen wir mit 39 Zählern auf Tabellenrang 12. Knapp davor auf Platz neun rangiert Borussia Dortmund II. Die Borussen konnten sich bislang 44 Punkte erspielen. Das Hinspiel konnten wir auf der Roten Erde mit 1:0 für uns entscheiden. Den Sieg feierten über 1600 mitgereiste SVM-Fans.


In der vergangenen Partie erarbeitete sich Viktoria Berlin in einem chancenarmen Spiel einen 1:0-Erfolg gegen die U23 des BVB. Somit bleiben die Dortmunder im Tabellenmittelfeld auf Platz neun, auf dem sie schon seit fünf Spieltagen verweilen. Für die Mannschaft um Cheftrainer Enrico Maaßen bedeutet der Misserfolg die fünfte Niederlage aus den letzten sechs Spielen. Davon blieb die Zweitvertretung in drei Partien ganz ohne Torerfolg.


Bei Dortmund II stellen die Verantwortlichen aktuell die Weichen für die Zukunft. Mit Innenverteidiger Bjarne Pudel vom Regionalligisten SC Wiedenbrück hat bereits der dritte Neuzugang für die nächste Saison seinen Vertrag unterschrieben. Zuvor machten bereits Marcel Lotka und Can Özkan den Schritt ins Ruhrgebiet. Doch auch auf der Gegenseite gibt es Bewegung – Richmond Tachie verlässt den BVB zum Saisonende. Der 22-jährige Stürmer schließt sich dem Zweitligisten SC Paderborn an.Für die Partie gegen den SV Meppen kann Trainer Maaßen nicht auf Mittelfeldspieler Marco Pašalić zurückgreifen. Ein Haarriss in der Schulter wirft den 21-jährigen monatelang zurück. Sonst hat Borussia Dortmund II aktuell keine Ausfälle gemeldet.


Beim SVM fehlen weiter Thilo Leugers (Reha nach Kreuzbandriss), Willi Evseev (Achillessehnenriss) sowie Keeper Erik Domaschke (Wadenbeinbruch/Sprunggelenk). René Guder muss rotgesperrt noch einmal pausieren. Florian Egerer hat seine Sperre abgesessen. Stürmer Richard Sukuta-Pasu konnte nach der Corona-Infektion noch nicht wieder voll in das Training einsteigen. Marcus Piossek und Mike Bähre sind aktuell leicht angeschlagen. Hinter ihrem Einsatz steht noch ein Fragezeichen.


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt: „Borussia Dortmund II verfügt über hochtalentierte junge Spieler. Das Team zeichnet sich durch seine enorme Spielstärke aus. Wir müssen auf uns schauen. Nach großen personellen Sorgen steht uns wieder ein erstarkter Kader zur Verfügung. Wir müssen eine Kehrtwende hinbekommen und ein völlig anderes Gesicht zeigen. Ich fordere einen Einsatz am Limit. Mit aller Wucht und Überzeugung wollen wir es uns und unseren Fans beweisen, was in uns steckt!“  

Struktur_Dots_Grunge_blau.png