Klare 0:4-Niederlage auf dem Betzenberg


Das war deutlich zu blass gegen spielfreudige „Rote Teufel“. Der SV Meppen verliert das Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern verdient mit 0:4 (0:2).


Nach einem frühen Doppelpack kam unser Team nie richtig in die Partie. Jetzt heißt es sich zu schütteln und neu zu fokussieren. Der SVM ist aktuell immer noch punktgleich mit dem zweitplatzierten 1. FC Kaiserslautern.


Luka Tankulic führte unser Team wieder als Kapitän auf das Spielfeld des Fritz-Walter-Stadions. Cheftrainer Rico Schmitt wechselte im Vergleich zum 4:1 gegen den Halleschen FC dreimal: Markus Ballmert, Lars Bünning und Max Dombrowka kehrten in die Startelf zurück. Janik Jesgarzewski, Willi Evseev und Morgan Faßbender nahmen zunächst auf der Bank Platz. Ganz schlechter Start für den SVM auf dem Betzenberg: Nach verlorenem Ball im eigenen Strafraum kam die Kugel im Getümmel auf Tomiak, der rechts unten zum 1:0 traf (7.). Keine zwei Minuten später legten die Roten Teufel bereits nach: Nach erneutem Ballverlust im Mittelfeld flankte Götze von rechts, Rendondo schlug noch über den Ball, aber Zuck traf aus sehr spitzem Winkel zum 0:2 (9.).

Unser Team tat sich in den ersten 30 Minuten extrem schwer. Spielerisch gelang kaum etwas und viele Fehler im Aufbau boten Kaiserslautern immer wieder Torgelege