Kein Erfolg in Duisburg


Foto: W. Scholz


Der SV Meppen verliert das Auswärtsspiel beim MSV Duisburg mit 0:1 (0:1). In der Schlussphase der Partie drängte das Team auf den Ausgleich – allerdings ohne Erfolg. Eine bittere Niederlage.


Gegenüber der 0:2-Niederlage in München gab es beim SVM zwei Änderungen: René Guder (Gelbsperre) und Valdet Rama (musste wegen Rückenproblemen das Abschlusstraining abbrechen) fehlten, dafür begannen Willi Evseev und Chris Hemlein in der Startelf. Aufregung gleich in der vierten Minute: Chris Hemlein brachte den Ball über rechts zu Tom Boere, der das Leder ins Netz schob. Das Tor zählte nicht – der Schiedsrichter entschied auf Absatzposition. Erste gute Gelegenheit für den MSV Duisburg in der 13. Minute: Der Kopfball von Engin ging allerdings über den Kasten. In den ersten 15 Minuten hatte unser Team insgesamt aber mehr Ballbesitz und spielte mutig nach vorn.

Einen guten MSV-Schuss von Julian Hettwer konnte SVM-Keeper Erik Domaschke sicher klären. Die darauffolgende Ecke brachte dann aber die 1:0-Führung für Duisburg: Stoppelkamp trat von rechts und Schmidt verlängerte per Kopf. Willi Evssev hob wohl das Abseits von Kamavuaka auf, der den Ball über die Linie schob (21.). Die Zebras erhöhten weiter den Druck und erspielten sich die nächste gute Chance in der 30. Minute: Stoppelkamp tauchte alleine vor Erik Domaschke auf, der aber zur Ecke klären konnte. Gute Szene des SVM in der 35. Spielminute: Zunächst schoss Marcus Piossek aus der Drehung; den Abpraller nahm Luka Tankulic aus 20 Metern direkt – der Ball flog allerdings über das Duisburger Tor. Weitere Ausgleichschancen blieben vorerst aus. Mit dem 0:1-Rückstand ging es in die Pause.


Personell unverändert ging es in Duisburg weiter. Der SVM wirkte nun entschlossener. In der 54. Minute konnte MSV-Keeper Leo Weinkauf einen guten Schuss von Chris Hemlein zur Ecke abwehren. Wechsel beim SVM in der 60. Minute: Für Willi Evseev kam Angreifer Dejan Bozic in die Partie. Einen satten Schuss aus 18 Metern von Marcus Piossek konnte der Duisburger Torwart ebenfalls parieren (67.). Chris Hemlein setzte in der 71. Minute aus sehr spitzem Winkel das Leder nur an den Außenpfosten. Vier Minuten später erneuter Wechsel beim SVM: Für Chris Hemlein kam Lukas Krüger in die ausgeglichene Partie.


Nach Flanke von der linken Seite durch Hassan Amin köpfte Dejan Boziz den Ball in guter Position über den MSV-Kasten. Für Markus Ballmert kam Hilal-El Helwe auf das Feld (82.) Der SV Meppen drängte in der Schlussphase auf den Ausgleich, der längst verdient gewesen wäre. In der Schlussphase spielte im Prinzip nur noch der SVM – agierte aber oft zu hektisch.


SVM-Cheftrainer Torsten Frings nach dem Spiel: „Wir sind sehr enttäuscht; hier war mehr drin. Am Anfang waren wir mutig. Beim Standard sahen wir nicht gut. In der zweiten Hälfte haben nur wir gespielt. Duisburg hat natürlich auch gut verteidigt. Wir waren aber oft zu hektisch, um wirklich gefährlich zu werden. Wir müssen wieder entschlossener und zielstrebiger werden.“

Tore:

1:0 Kamavuaka (21.)

MSV Duisburg: Weinkauf - Sauer (77. Bitter), Schmidt, Gembalies, Sicker - Kamavuaka, Ghindovean, Engin, Stoppelkamp - Hettwer (62. Tomic), Vermeij (69. Fleckstein)

SV Meppen: Domaschke - Ballmert (82. El-Helwe), Osée, Bünning, Amin - Egerer, Piossek, Hemlein (75. Krüger), Tankulic, Evseev (62. Bozic) - Boere

Zuschauer: keine

Verein

Teams

Rechtliches

Kontakt

SV Meppen 1912 e.V.

Lathener Str. 15A

49716 Meppen

©2020 SV Meppen 1912 e.V.