„Unsere Chancen nutzen!“


Am heutigen Montagabend (25. April, 19 Uhr) bestreitet der SV Meppen sein Auswärtsspiel beim FC Viktoria Köln. Es gilt extrem wichtige Punkte zu holen. Schon bei einem Unentschieden wäre der Klassenerhalt vorzeitig gesichert. SVM-Cheftrainer Rico Schmitt fordert von seinem Team Mut und Entschlossenheit.


Zuletzt trennte sich der SV Meppen gegen Borussia Dortmund II mit 1:1 (1:0). Chris Hemlein brachte unser Team in Führung – am Ende musste man gegen einen spielstarken Gegner mit einem Punkt zufrieden sein. Co-Trainer Mario Neumann nach dem Spiel: „Wir haben gegen einen sehr gut aufgelegten Gegner gespielt. Wir müssen am Ende mit dem Punkt leben. Die Stimmung in der Hänsch-Arena war wieder fantastisch. Es war eine engagierte Leistung, die wir leider nicht mit einem Heimsieg belohnen konnten.“


Zur Tabellensituation: Aktuell rangiert der SVM mit 40 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz. Ein Unentschieden heute Abend in Köln würde für den SVM den vorzeitigen Klassenerhalt bedeuten.


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt konnte bereits am Samstag seine Quarantäne verlassen und leitete wie gewohnt das Training. Dagegen musste sich Co-Trainer Mario Neumann nach einem positivem Testergebnis in häusliche Isolation begeben.


Nach dem Sieg des SC Verl in Saarbrücken ist der Vorsprung von Viktoria Köln auf die Abstiegsplätze auf vier Punkt geschmolzen. Ihr letztes Spiel verlor Viktoria Köln gegen Tabellenführer FC Magdeburg. Nach furiosem Magdeburger Beginn mit drei Toren innerhalb von 35 Minuten fing Köln sich wieder. Dennoch verloren sie mit 2:4 gegen den Spitzenreiter. Für das Spiel gegen den SV Meppen fehlen dem Kölner Cheftrainer Olaf Janßen Jamil Siebert und David Philipp zwei Stammkräfte gelbgesperrt. „Ich denke, das ist kein Geheimnis, dass uns mit den beiden zwei wichtige Säulen der letzten Monate fehlen – eine hinten und eine vorne“, betont Janßen die Wichtigkeit der Spieler.


Nach mehreren Quarantäne-Fällen in den vergangenen Wochen hat SVM-Cheftrainer Rico Schmitt wieder einen großen Kader zur Verfügung. Es fehlen weiter Thilo Leugers (Reha nach Kreuzbandriss), Willi Evseev (Achillessehnenriss) sowie Keeper Erik Domaschke (Wadenbeinbruch/Sprunggelenk). Richard Sukuta-Pasu befindet sich nach Post-Covid-Symptomen wieder im Aufbautraining. Marcus Piossek hat nach Magen-Darm-Problemen wieder mit dem Lauftraining begonnen. Ebenso wie Tobias Dombrowa nach grippalem Infekt. René Guder steht nach der Rotsperre wieder zur Verfügung.


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt: „Wir sind jetzt dran zu gewinnen. Viktoria benötigt die Punkte ebenso – das macht das Match spannend. Der Druck ist auf beiden Seiten da. Viktoria Köln ist eine hervorragende und spielstarke Mannschaft in der 3. Liga. Sie haben sehr gute Spieler in den Reihen. Seok-ju Hong ist beispielsweise ein interessanter, griffiger und schneller Stürmer. Florian Heister bildet gemeinsam mit Risse eine gute rechte Seite. Da müssen wir von Anfang an konzentriert sein. Wir wollen gleichzeitig mutig sein und Fußball spielen. Wir müssen entschlossen unsere Angriffe zu Ende spielen und unsere Chancen, die wir haben werden, für uns nutzen.“

Struktur_Dots_Grunge_blau.png