top of page

SVM verpflichtet Elena Aristodemou


Am gestrigen Mittwochabend fand die Sommerpause für die Fußballerinnen des SV Meppen ein vielfach herbeigesehntes Ende. Mannschaft und Verantwortliche trafen sich voller Vorfreude zur Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Das Gesicht der Mannschaft hat sich dabei gegenüber der Vorsaison auf gleich mehreren Positionen verändert. Und so hätte die ebenfalls jüngst verpflichtete Cheftrainerin Carin Bakhuis unter den Neuzugängen auch gerne Elena Aristodemou begrüßt. Aufgrund eines positiven Corona-Schnelltests war dieses jedoch noch nicht möglich. Elena zeigt keinerlei Symptome und befindet sich derzeit in häuslicher Isolation. Wir wünschen eine schnelle Genesung!


Der quirligen Zypriotin bescheinigt Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger ein großes Talent, welches in Meppen weiter geformt werden kann, um der Mannschaft eine elementare Unterstützung zu sein. „Elena ist wahnsinnig schnell, mutig und zweikampfstark. Sie ist eine Spielerin der Kategorie „unangenehm zu spielen“ und solche Spielertypen werden wir in der neuen Saison ebenfalls benötigten“, erläutert Reisinger schmunzelnd.


Mit ihren erst 20 Jahren hat die eher defensiv orientierte Aristodemou bereits einige internationale Erfahrung sammeln dürfen. Die vergangenen Spielzeiten verbrachte sie in Skandinavien, bei JYPK in der ersten finnischen Liga sowie bei Eskilstuna United (1. Liga Schweden). Für ihr Heimatland Zypern bestritt sie derweil 11 Länderspiele.


„Meppen ist für mich die perfekte Wahl, um mich als Spielerin verbessern und weiterentwickeln zu können. Ich freue mich, dass es passend zum Trainingsstart geklappt hat, ich mit dem Team trainieren und meine Mitspielerinnen kennenlernen kann, um schlussendlich auch meinen Beitrag zu den sportlichen Zielen leisten zu können“, führt Aristodemou abschließend aus.


Comments


bottom of page