SVM plant mit 5000 Zuschauern


Auf Grundlage des Entwurfes der angepassten Corona-Verordnung des Landes Niedersachsens und in Absprache mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Emsland plant der SV Meppen bei den zwei kommenden Heimspielen gegen Viktoria Berlin (12. Dezember, 13 Uhr) und gegen den Halleschen FC (18. Dezember, 14 Uhr) mit einer Kapazität von maximal 5.000 Zuschauern.


Es bleibt dabei, dass nur Zuschauer zugelassen sind, die geimpft oder genesen sind (2G-Regel). Auf dem gesamten Stadiongelände besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske (eine Medizinische Maske reicht nicht aus). Die FFP2-Maske muss dauerhaft, auch während des Spiels auf allen Steh- und Sitzplätzen getragen werden. Bei Missachtung drohen Strafen bis zu 150 Euro. Die Maskenpflicht entfällt für Kinder bis 6 Jahre. Für Kinder bis 14 Jahre ist eine einfache Mund-Nasen-Maske (Medizinische Maske) ausreichend.

„Wir appellieren an die Verantwortung aller Besucher, sich an diese wichtigen Regeln zu halten. Ansonsten kann es zu einer erneuten Reduzierung der Zuschauerkapazität kommen“, betont SVM-Geschäftsführer Ronald Maul.