top of page

SVM-Frauen verabschieden sich aus DFB-Pokalwettbewerb


Gegen den Google Pixel Frauen-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen endete für die SVM-Frauen am Sonntag die diesjährige Reise im DFB-Pokalwettbewerb. Mit 0-3 musste sich die Bakhuis-Elf in der Hänsch-Arena geschlagen geben. In einer nicht immer hochklassigen, aber eng geführten Partie fiel die Entscheidung erst in den Schlussminuten.


Bei nochmals sommerlichen Temperaturen empfing der SV Meppen am Sonntag Bayer 04 Leverkusen zur Zweitrundenbegegnung im diesjährigen DFB-Pokalwettbewerb. Beide Teams genossen aufgrund ihrer letztjährigen Bundesligazugehörigkeit in Runde eins ein Freilos. Während Meppen bereit drei Ligapartien absolviert hatte und damit im Ligarhythmus angekommen ist, war es für Leverkusen die erste Pflichtspielbegegnung in dieser Saison. Die Google Pixel Frauen-Bundesliga startet am kommenden Freitag mit der Begegnung SC Freiburg gegen FC Bayern München.


Nach ausgeglichenen ersten zehn Minuten, in denen Meppen in der 5. Spielminute eine erste leichte Duftmarke setzen konnte, als sich Kornelia Grosicka über rechts durchzusetzen vermochte, ihren Pass aber nicht zielgenau bei Nina Kossen unterbringen konnte, übernahm Leverkusen die Initiative und setzte sich zunehmend in der Meppener Hälfte fest. Als Kristin Kögel in der 12. Minute nach einer stark vorgetragenen Ballstafette freistehend und zentral an der 16er-Grenze den Ball erhielt, ließ sie sich nicht zweimal bitten und sorgte für die frühe Führung der Gäste.


Leverkusen blieb in der Folge spielbestimmend und scheiterte nur sechs Minuten später am rechten Torpfosten. Der Abpraller landete schließlich in den Armen einer stets aufmerksamen Laura Sieger.


Fortan entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung, in der Meppen in der 33. Spielminute die beste Möglichkeit zum Ausgleich auf dem Fuß hatte. Vildan Kardesler erlief einen zu kurz geratenen Rückpass auf Leverkusens Torhüterin Charlotte Voll, umkurvte diese, schloss dann aber zu überhastet ab und bugsierte den Spielball über das Tor.


Auch ein langer Abschlag von Laura Sieger ließ die 456 Zuschauer knapp zehn Minuten später an einen Meppener Treffer hoffen, doch der Abschluss von Kornelia Grosicka blieb schlussendlich zu harmlos.


Halbzeit zwei vermochte Meppen ebenfalls weitestgehend ausgeglichen zu gestalten, ohne sich dabei jedoch eigene zwingende Torchancen zu erspielen. Aber auch die Angriffsbemühungen von Bayer 04 gerieten ins Stocken. Die Entscheidung fiel dann per Doppelschlag kurz vor Schluss. Erneut Kristin Kögel (87. Min.) und die eingewechselte Nikola Karczweska (89. Min.) sorgten für den Erfolg des Favoriten.

 

Torfolge: 0-1 Kristin Kögel (12. Min.), 0-2 Kristin Kögel (87. Min), 0-3 Nikola Karczewska (89. Min.)

 

So spielte der SV Meppen:

Sieger – Steenwijk (46. Miyhoshi), Ihlenburg, Schulte, Weiss, Preuß – Suzuki, Günnewig, Kossen (67. Seyen) – Kardesler(67. Bröring), Grosicka

Comments


bottom of page