top of page

SVM-Frauen unterliegen in Ingolstadt



Eigentlich sollte der bisher gute Saisonstart am 4. Spieltag mit weiteren drei Punkten versilbert werden. Doch am Ende stand die Mannschaft von Cheftrainerin Carin Bakhuis mit leeren Händen auf der „Bezirkssportanlage Mitte“ in Ingolstadt. Wurde der Gegner leichtfertig unterschätzt? Warum fehlte es dem SVM-Team an Lösungen, um die Weichen auf Sieg zu stellen? Fragen, mit denen sich der SVM in der Analyse wird beschäftigen müssen.


Der SV Meppen wollte die „Energie der Mannschaft“ am Sonntag erneut auf den Platz bringen. Dies ist sicherlich nicht gelungen, so viel lässt sich festhalten. Leidenschaft und Herz sind die Attribute, die am Sonntag vermehrt den Gastgeberinnen zugeschrieben werden müssen.


In einer grundsätzlich ausgeglichenen Begegnung, in der Meppen die größeren Ballbesitzanteile besaß, ergaben sich in der ersten Spielhälfte Chancen auf beiden Seiten. Dem SVM gelang es jedoch erneut nicht, die sich bietenden Gelegenheiten zum Führungstreffer umzuwandeln. Die Effektivität vor dem gegnerischen Gehäuse war bereits in den letzten Wochen ein diskutables Element in Meppens Spiel.


Die Nadelstiche setzte daher am Sonntag der gastgebende FC Ingolstadt. Quasi mit dem Pausenpfiff traf Pija Reininger zur Führung. Mit freundlicher Unterstützen der bisher so hoch gelobten Meppener Defensive fiel in der 84. Minute die Entscheidung durch Paula Vidovic. Das SVM-Team war in der zweiten Halbzeit, auch nach dem 0-2, bemüht, blieb aber ohne weitgreifende Ideen und Durchschlagskraft. Ein Fernschuss von Chihiro Suzuki und ein Lattentreffer der eingewechselten Laura Bröring bildeten die einzig nennenswerten Aktionen in den zweiten fünfundvierzig Minuten.


„Über das Spiel wird zu sprechen sein, mit dem Auftritt sind wir alles andere als einverstanden“, gibt Carin Bakhuis bereits einen Ausblick auf eine bevorstehende Analyse. Für diese wird sich Meppen ein wenig mehr Zeit nehmen können, denn aufgrund der anstehenden Länderspiele der Deutschen Frauen-Nationalmannschaft in der UEFA-Nations-League am 22. und 26. September in Dänemark und gegen Island steht in der 2.FBL ein spielfreies Wochenende bevor. Dann wartet der Aufsteiger Hamburger SV auf den SV Meppen und empfängt diesen zum Auftakt des 5. Spieltages am Samstag, 30. September 2023.



Comentarios


bottom of page