top of page

SV Meppen hat Wolfsburg fest im Blick und ist gewarnt


Die Rückkehr in die Erfolgsspur schmeckte den Fußballerinnen des SV Meppen zuletzt gut. Beim 2-0 Heimsieg gegen den MSV Duisburg gelang nach zuvor zwei sieglosen Spielen ein ganz wichtiger Drei-Punkte-Erfolg, der den Verfolger weiter auf Abstand hielt. Nach einem spielfreien Wochenende wollen die SVM-Frauen nun am Ostersonntag nachlegen und auch den Auswärtstrip zur Reserve des VfL Wolfsburg erfolgreich gestalten.


Die Rollenverteilung ist derweil klar, denn „wenn du wie wir seit 19 Spieltagen an der Tabellenspitze stehst, gehst du durchweg als Favorit in die wöchentlichen Begegnungen“, weiß auch Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger.


Mit dem neu gewonnenen Vertrauen in die eigenen Stärken will der SV Meppen dieser Rolle am Sonntag auch gerecht werden, um das Tor zur Rückkehr in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga weiter aufzustoßen. „Dafür müssen wir an die Leistungen aus dem Duisburg-Spiel anknüpfen“, ist sich auch Meppens Trainer Theo Dedes der Notwendigkeit einer erneut konzentrierten Leistung bewusst.“


Die SVM-Frauen gehen auch ein Stück weit gewarnt in die Begegnung des 20. Spieltages. „Wir müssen einen Gegner erwarten, der sich mit Vehemenz gegen einen drohenden Abstieg wehren wird“, so Dedes.


Verzichten muss der SV Meppen bei der Erreichung seiner sportlichen Ziele nicht nur am Sonntag auf Lynn Gismann. Die 22-jährige Abwehrspielerin zog sich im Spiel gegen den MSV Duisburg einen Kreuzbandriss zu. Gismann lief in der laufenden Saison mit einer Ausnahme in allen Pflichtspielen für den SVM auf, der Verlust wiegt daher schwer. Der operative Eingriff ist inzwischen erfolgt, die SVM-Familie wünscht Lynn eine erfolgreiche Genesung.

 

Comentarios


bottom of page