top of page

Schwung beimHSV mitnehmen


Nach dem Sieg im Niedersachsenpokal gegen TuS Blau-Weiß Lohne (2:0) schwebt der SV Meppen seit Gründonnerstag auf einer Wolke. Mit dem Erreichen der 1. Runde des DFB-Pokals wurde ein Meilenstein erreicht. Jetzt muss sich das Team aber wieder auf die Regionalliga Nord konzentrieren und will den Schwung mitnehmen. Bereits am Mittwoch ist die Elf von Trainer Adrian Alipour um 19 Uhr beim Hamburger SV II im Sportpark Eimsbüttel wieder gefordert. Das Nachholspiel aus der Hinrunde ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in dieser Saison.

 

Die Zweitvertretung des HSV kann auf einen erfolgreichen Monat März zurückblicken. Bei drei von vier Spielen verließen die Hansestädter den Rasen als Sieger. Auf ein 0:2 bei Hannover 96 II folgte ein 4:1 gegen SSV Jeddeloh, ein 3:0 beim Eimsbütteler TV sowie ein 2:0 beim FC St. Pauli II. Damit feierte das Team von Trainer Pit Reimers drei Siege in Folge. Mit Abstand erfolgreichster Torschütze des HSV II ist Sturm-Talent Tom Sanne mit 15 Saisontreffern. Für die meisten Vorbereitungen hat bisher Arlind Rexhepi (7 Vorlagen) gesorgt.

 

„Der Hamburger SV II verfügt über eine technisch sehr gute Mannschaft, die sehr variabel spielt. Sie haben viele sehr gut ausgebildete Spieler an Bord, von denen jetzt auch einige den nächsten Schritt gehen werden“, erklärt Meppens Co-Trainer Steffen Puttkammer. „Mit Tom Sanne haben sie einen Topstürmer in ihren Reihen und mit Felix Paschke einen Spieler, der nach der Saison zu Borussia Dortmund wechseln wird. Da kommen schon gute Jungs auf uns zu. Gerade der Sieg gegen St. Pauli II gibt Hamburg auch den nötigen Rückenwind. Aber auch wir haben Rückenwind aus dem Pokalerfolg. Wir freuen uns also riesig auf die Aufgabe.“

 

Beim SV Meppen befinden sich Daniel Haritonov, Fynn Seidel und Tobias Mißner im individuellen Training und teilweise wieder im Mannschaftstraining. Tjark Reinert und Louis Gravemann fallen weiterhin verletzt aus.

Comentários


bottom of page