top of page

Rang vier erobert!


Rang vier erobert! Der SV Meppen gewinnt bei Teutonia Ottensen mit 3:0 (1:0) und landet damit den dritten Auswärtserfolg in dieser Saison und den vierten Sieg in Folge.

 

Für den erkrankten Stammtorwart Bennet Schmidt hütete Eigengewächs Julius Pünt das Tor. Erik Domaschke nahm dafür auf der Ersatzbank Platz.

 

Während die Anfangsminuten an die Gastgeber gingen, ließ es Marek Janssen mit der ersten Chance des SVM in der 10. Minute direkt klingeln und bugsierte den Ball nach Flanke von Luca Prasse über die Torlinie. Teutonia-Keeper Marius Liesegang hatte zuvor am Ball vorbeigehauen. Die Meppener waren nun im Spiel.

 

In der 22. Minute hätte Janssen bereits das 2:0 markieren können, ließ nach Vorarbeit von Sander van Looy und Fynn Seidel allerdings die gute Möglichkeit liegen. Fünf Minuten später rollte ein Ball von Yigit Karademir entlang der Torlinie, fand den Weg jedoch nicht ins Gehäuse. Während Ottensen in der Folgezeit wieder einen Zahn zulegte, hatte Christopher Schepp (43. Minute) den zweiten Treffer des Tages auf dem Fuß, traf aus rund 20 Metern allerdings nur Aluminium.

 

In der 57. Minute dann das erlösende 2:0 durch Prasse: Meppens Rechtsverteidiger wollte eigentlich den durchstartenden Schepp bedienen, der den Ball allerdings mit der Fußspitze verpasste und Liesegang damit irritierte. Das runde Leder rollte ohne weitere Berührung ins Tor. Der SV Meppen ließ anschließend kaum noch was anbrennen.

 

In der 82. Minute sah Ottensens Kevin Weidlich nach einem Foul an Janssen die Gelbrote Karte. In der Nachspielzeit markierte Janssen (90.+2) nach Flanke von Prasse den 3:0-Endstand per Kopf.

 

Aufstellung:

Pünt – Karademir, van Looy, Sprekelmeyer, Prasse (90.+5 Zumdieck), Haritonov Seidel (77. Möller), Evseev, Wensing (90.+3 Wensing), Schepp (90. Golkowski), Janssen (90.+2 Benke).

 

Tore: 0:1 Janssen (10.), 0:2 Prasse (57.), 0:3 Janssen (90.+2).

 

Gelbrote Karte: Weidlich (82.)

تعليقات


bottom of page