top of page

Ostersonntag in Jena


Meppen - Nach dem überzeugenden 4:0 Heimerfolg gegen den HSV steht der SV Meppen am 19. Spieltag vor einer weiteren Herausforderung. Am Ostersonntag treffen die SVM-Frauen im Ernst-Abbe-Sportfeld auswärts auf den FC Carl Zeiss Jena. Die Gastgeberinnen gehören ebenfalls zu den Spitzenteams der Liga und liegen mit 34 Punkten nur zwei Zähler hinter dem SV Meppen, der nach dem 18. Spieltag erstmals in dieser Saison die Tabellenführung übernommen hat.


Das jüngste Spiel hat nicht nur durch das Ergebnis, sondern auch durch die beeindruckende Zuschauerkulisse für Aufsehen gesorgt. Trotzdem bleibt das Team um Trainerin Carin Bakhuis nach der Eroberung der Tabellenspitze bescheiden und fokussiert: "Wir genießen den Moment, aber wir bleiben demütig und schauen von Spiel zu Spiel." Bakhuis lobt die steigende Stabilität ihres Teams, ist sich aber gleichzeitig der Leistungsdichte in der Liga bewusst und fordert weiterhin eine konzentrierte Einstellung von ihrer Mannschaft.


Im Hinspiel trennten sich beide Teams mit einem torlosen Unentschieden. Doch mit elf Toren in den letzten beiden Begegnungen hat Carl-Zeiss Jena gezeigt, dass sie torgefährlich, derzeit gar torhungrig sind und auch gegen Meppen einen weiteren Erfolg ins Auge fassen dürften. Der SVM muss also gewarnt sein und wird sich auf einen ambitionierten Gegner vorbereiten müssen.


Es scheint somit erneut alles auf ein spannendes Duell hinauszulaufen. Personell kann Bakhuis dabei auf den letztwöchigen Kader zurückgreifen. Für Madelen Holme kommt ein Einsatz nach überstandener Lungenentzündung noch zu früh. Chihiro Suzuki (Rücken) und Thea Farwick (Fußverletzung) stehen dem SVM ebenfalls nicht zur Verfügung.


Comentários


bottom of page