top of page

Nur 0:0 in Hamburg


Nur 0:0 in Hamburg: Der SV Meppen muss sich vor 750 Zuschauern im Sportpark Eimsbüttel mit einem Punkt nach dem Duell beim Eimsbütteler TV begnügen. Die Stimmung im Team war nach Abpfiff ziemlich gedrückt.

 

Im Kampf um die Spitzenposition in der Regionalliga Nord hat der SVM gegenüber Phönix Lübeck (1:0-Sieg gegen SC Spelle-Venhaus) und Hannover 96 II (2:0 gegen Hamburger SV II) zwei Punkte an diesem Wochenende verloren. Am Ende war das Unentschieden des SV Meppen beim ETV, der um den Klassenerhalt kämpft, mehr als verdient.

 

Zwar hätte Luis Sprekelmeyer in der 21. Minute das Team von Trainer Adrian Alipour in Führung bringen können, doch er verpasste das runde Leder nach Flanke von Tim Möller am zweiten Pfosten knapp. Auf der Gegenseite hatten die Emsländer kurz vor dem Halbzeitpfiff großes Glück, als die Hausherren nach einer schönen Kombination in Person von Blerim Qestaj (45.+3) das Spielgerät jedoch gegen den Querbalken jagten.

 

In den zweiten 45 Minuten lag es vor allem an Meppen-Torhüter Julius Pünt, dass die Gäste nicht in Rückstand gerieten. In der 60. Minute rettete Pünt in höchster Not gegen den heranstürmenden Maurice Boakye. Elf Minuten später lief Dominik Akyol auf den SVM-Schlussmann zu, doch Pünt behielt erneut die Oberhand und hielt den nicht ganz perfekt getroffenen Abschluss sogar fest.

 

Und beim SVM? Die Meppener hatten durch den für Niclas Wessels eingewechselten Lukas Eixler (66.) eine gute Chance auf den Führungstreffer. Der Ball verpasste jedoch aus dem Spielerpulk heraus sein Ziel ganz knapp und rollte am rechten Pfosten knapp vorbei.

 

 

Aufstellung: Pünt - Prasse, Karademir, van Looy, Sprekelmeyer, Benjamins, Möller, Evseev, Wessels (55. Eixler), Janssen, Schepp (90.+3 Holthaus).

 

Zuschauer: 750.

 

Tore: Fehlanzeige.

Kommentare


bottom of page