top of page

Noch zwei Siege bis zum Einzug in den DFB-Pokal


Noch zwei Siege bis zum Einzug in den DFB-Pokal! Am Dienstag (14 Uhr) trifft der SV Meppen im NFV-Pokal auf den SV Drochtersen/Assel. Das zweite Halbfinale bestreiten BW Lohne und der VfB Oldenburg.

 

„Wir müssen ein kontrolliertes Spiel aufziehen und die Räume geschlossen halten. Wir wollen unser Spiel durchsetzen. Das Ziel heißt ganz klar, ins Finale einzuziehen. Nach dem 1:4 bei Phönix Lübeck sind wir wieder sehr auf die Unterstützung unserer Fans in der Hänsch-Arena angewiesen“, erklärt SVM-Trainer Adrian Alipour.

 

Drochtersen/Assel belegt in der Regionalliga nach 10 Spielen mit 10 Punkten den 14. Tabellenrang. Zuletzt setzte es eine 0:3-Niederlage bei Hannover 96 II. Im Anschluss musste Trainer Frithjof Hansen seine Koffer packen. Im Viertelfinale des NFV-Pokals hatte sich der SVDA mit 4:1 gegen den SC Spelle-Venhaus durchgesetzt.

 

„Drochtersen/Assel ist eine erfahrene Truppe, die robust auftritt. Mit Moritz Göttel und Marcell Sobotta haben sie gerade in der Offensive sehr gute Spieler“, so Alipour. „Göttel zeigt sich körperlich immer präsent. Sobotta bringt viel Tempo mit.“

 

Beim SV Meppen arbeiten Jonas Fedl und Niclas Wessels weiterhin in der Reha an ihren Comebacks. Jonathan Wensing fehlt wegen eines Außenbandrisses. Tjark Reinert muss aufgrund von Knieproblemen aussetzen.

Commenti


bottom of page