Nichts zu feiern am Ostersonntag


Der SV Meppen verliert das heutige Auswärtsspiel gegen Türkgücü München mit 0:2 (0:2). Ein Rückschlag im Abstiegskampf. Besonders ärgerlich, weil unser Team sich immer wieder Chancen erspielte, diese aber nicht nutzen konnte und hinten anfällig war.


SVM-Cheftrainer Torsten Frings war zu Änderungen in der Startelf gezwungen. Yannik Osée (angeschlagen) und Lars Bünning (/Gelbsperre) fehlten in der Verteidigung. Janik Jesgarzewski und Jeron Al-Hazaimeh begannen. Im Mittelfeld ersetzen Mike Bähre, Valdet Rama und Luka Tankulic Willi Evseev, Chris Hemlein (ebenfalls Gelbsperre) und Marcus Piossek.


Im Stadion an der Grünwalder Straße ging es mit viel Tempo los. Unser Team hatte die erste Gelegenheit, als Janik Jesgarzewski stark auf Valdet Rama passte, der den Ball aber nicht richtig traf. Der SVM hatte deutlich mehr Ballbesitz. Daher umso unglücklicher der Rückstand in der 22. Minute: Nach schlechter Verteidigung konnte Sararer per Rechtsschuss zum 0:1 verwandeln.

Auch unser Team setzte Akzente: Luka Tankulic verfehlte mit einem guten Schuss den Münchner Kasten nur um Zentimeter (28.). Nur zwei Minuten später zog Luka Tankulic in Höhe des Elfmeterpunktes wieder ab – Türkgücü-Keeper Vollath konnte allerdings gut parieren. Auch Tom Boere scheiterte mit seinem Distanzschuss im Anschluss nur knapp. Die Chancen waren da.

Nach erneutem Ballverlust erhöhten die Gastgeber stattdessen auf 0:2. Niemanns Flachschuss landete im rechten unteren Eck (36.). Mit dem 0:2 Rückstand ging es in München in die Halbzeitpause. Frustrierend, da der SVM über weite Streck