top of page

Linda Preuß verlängert | Agnieszka Winczo verlässt den SV Meppen



Die Kaderplanungen bei den Bundesligafrauen des SV Meppen fokussieren sich dieser Tage nicht nur auf den Bereich externer Neuzugänge. Auch innerhalb des Aufstiegskaders erfolgen die Planungen mit mittelfristiger Ausrichtung. Im Zuge dessen hat der Verein jüngst den Vertrag mit Linda Preuß vorzeitig um eine weitere Spielzeit verlängert. Die Wege des SV Meppen und Stürmerin Agnieszka Winczo hingegen trennen sich.


Die bis 2023 gültige Vereinbarung mit Linda Preuß verlängert sich mit dem neuen Arbeitspapier vorzeitig um ein weiteres Jahr bis 2024. Die 24-Jährige geht jetzt in ihre fünfte Spielzeit beim SV Meppen und trägt damit wesentlichen Anteil am Erfolg der letzten Jahre. 74 Spiele hat die Mittelfeldspielerin in der bisherigen Zeit wettbewerbsübergreifend für den SV Meppen absolviert, dabei 11 Treffer erzielt. Ihren ersten und bisher einzigen Bundesligatreffer steuerte Preuß beim 2-2 Unentschieden gegen Bayer 04 Leverkusen in Meppens Premierensaison in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga im Mai 2021 bei.


„Linda ist immens wichtig für unsere Mannschaft. Auf und neben dem Platz steht sie für unsere Werte und ein hohes Engagement. Daher freut es mich umso mehr, dass wir uns ligaunabhängig bereits jetzt auf eine weitere Zusammenarbeit für die kommenden beiden Spielzeiten haben verständigen können“, so Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger.


Auch Preuß selbst freut sich über die Planungssicherheit und die neuerliche Herausforderung in der FFBL. „Wir wollen den Schwung des direkten Wiederaufstiegs mitnehmen und unseren Zuschauern spannende Spiele auf Augenhöhe bieten.“


Derweil werden sich die Wege des SV Meppen und Stürmerin Agnieszka Winczo trennen. Die nach Saisonende geführten Gespräche haben im Ergebnis leider keine Fortsetzung des bisherigen gemeinsamen Weges aufgezeigt.


„Aga gilt mein und unser aller ausdrücklicher Dank! Sie hat sich in den vergangenen beiden Jahren völlig in den Dienst der Mannschaft gestellt und mit ihrer Erfahrung zu einer

leidenschaftlichen ersten Bundesligasaison und zum guten Abschneiden der vergangenen Spielzeit beigetragen. Aga ist sicherlich eine außergewöhnliche Spielerin mit einer tollen Karriere“, resümiert Meppens Sportliche Leiterin.


Winczo hat in Deutschland für den BV Cloppenburg, den SC Sand und den SV Meppen gespielt. Mit allen drei Vereinen hat die polnische Nationalspielerin am Spielbetrieb der FLYERALARM Frauen-Bundesliga teilgenommen. Vom Verletzungspech weitestgehend verschont absolvierte sie vereins- und wettbewerbsübergreifend in den letzten 11 Jahren in Summe 237 Spiele für die genannten Teams und erzielte in dieser Zeit insgesamt 122 Tore. Für den SV Meppen traf sie in 44 Ligaspielen insgesamt 13-mal, darunter u.a. der so wichtige Treffer zum 1-0 Erfolg gegen die TSG Hoffenheim im April 2021, der den damaligen Zielen des Klassenverbleibs neuen Nährboden gab.


Für ihre private und sportliche/berufliche Zukunft wünscht der SV Meppen Agnieszka alles Gute! (sg)


Comentarios


bottom of page