Krachende Niederlage gegen Uerdingen


Im Nachholspiel verliert der SV Meppen zuhause gegen den KFC Uerdingen deutlich mit 0:4 (0:2). Besonders bitter: Mit einem Heimsieg hätte die Mannschaft von SVM-Cheftrainer Torsten Frings einen Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt distanziert und den Sprung ins Mittelfeld der Tabelle geschafft.


Beim SVM begann die gleiche Startelf wie beim Auswärtssieg in Mannheim am vergangenen Sonntag. Uerdingen begann druckvoll und drängte den SVM in den ersten Minuten in die eigene Hälfte. Unser Team tat sich schwer das eigene Spiel zu entwickeln. Feine Szene der Uerdinger in der 16. Minute: Kinsombi probierte es sehenswert per Fallrückzieher von der Strafraumkante; der Ball flog nur knapp am linken Pfosten vorbei. Beim SVM gingen offensiv zunächst viele Bälle verloren.


Harte Entscheidung in der 28. Minute: KFC-Stürmer Grimaldi kam kurz vor der Strafraumkante zu Fall. Der Schiedsrichter hatte hier einen Kontakt mit SVM-Verteidiger Jeron Al-Hazaimeh gesehen und zog die Rote Karte. Eine sehr strittige Szene, auch weil Hassan Amin in dieser Situation noch hätte eingreifen können. SVM-Cheftrainer Torsten Fings musste umstellen. Luka Tankulic ging vom Platz, für ihn kam Nicolas Andermatt in die Partie.


Dann die Führung für die Gäste: Eine gute Flanke verwertete Grimaldi per Kopf zum 0:1 für Uerdingen (36.). Dem SVM gelang spielerisch kaum etwas. Die Krefelder dagegen nutzten die Chance und erhöhten kurz vor der Pause auf 0:2 (45.). Aus kurzer Distanz traf Lukimya.


SVM-Cheftrainer Torsten Frings wechselte in der Halbzeitpause dreimal: In der Kabine blieben Tom Boere, Chris Hemlein und Florian Egerer. Neu in die Partie kamen Steffen Puttkammer, Dejan Bozic und Valdet Rama.


In der 53. Spielminute die erste richtige Torchance für den SVM, als Yannik Osée mit seinem Kopfball knapp scheiterte. Unser Team kam besser ins Spiel, entwickelte nun mehr Drang zum Tor. Nach Flanke von Steffen Puttkammer köpfte wieder Yannik Osée den Ball knapp links neben das Tor (72.).


Für Willi Evseev kam schließlich Marcus Piossek ins Spiel (75.). Gerade als der SVM besser auftrat, das nächste Gegentor: Ziemlich unbedrängt konnte Kiprit per Direktabnahme zum 0:3 erhöhen (77.). Und es kam noch bitterer. Denn er legte mit dem 0:4 in der 83. Minute noch nach. Klare Niederlage.


SVM-Cheftrainer Torsten Frings nach dem Spiel: „Wir sind maßlos enttäuscht. So darf man sich nicht präsentieren. Wir hatten heute die große Möglichkeit, einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung zu machen. Stattdessen holen wir Uerdingen wieder ran. Mir hat heute die komplette Leidenschaft gefehlt. Die Rote Karte war für mich keine. Aber das soll keine Entschuldigung sein. Wir haben schlecht gespielt und verdient verloren. Wir müssen alle 100 Prozent geben. Anders geht es nicht.“


Tore:

0:1 Grimaldi (36.)

0:2 Lukimya (45.)

0:3 Kiprit (77.)

0:4 Kiprit (83.)


SV Meppen: Domaschke - Osée, Bünning, Al-Hazaimeh, Amin - Egerer (46. Puttkammer), Evseev (74. Piossek) - Guder, Tankulic (34. Andermatt), Hemlein (46. Rama) - Boere (46. Bozic)


KFC Uerdingen: Königshofer - P. Göbel, Lukimya, Fechner, Dorda - Gnaase (73. Schneider), Albutat (66. Pusch) - Kinsombi (73. Traoré), van Ooijen (80. Kobiljar), Feigenspan - Grimaldi (66. Kiprit)

Zuschauer: keine

Verein

Teams

Rechtliches

Kontakt

SV Meppen 1912 e.V.

Lathener Str. 15A

49716 Meppen

©2020 SV Meppen 1912 e.V.