top of page

Katharina Börger verlängert als Co-Trainerin bei den Fußballerinnen des SV Meppen


Der SV Meppen freut sich, die Vertragsverlängerung von Katharina Börger als Co-Trainerin der Frauenmannschaft bekanntgeben zu dürfen. Die 36-jährige Emsländerin geht in dieser Rolle ab Sommer in ihre fünfte Spielzeit und wird weiterhin maßgeblich zur Entwicklung des Teams beitragen.


Börger begann ihre Trainerinnen-Tätigkeit beim SV Meppen noch während ihrer Spielerinnen-Laufbahn als Co der U17-Juniorinnen unter den damaligen Cheftrainern Tommy Stroot und Jans Bos. Es folgte die hauptverantwortliche Übernahme der U20-Frauen, bevor sie 2020 erneut als Co-Trainerin zur ersten Frauenmannschaft stieß.


In den letzten vier Jahren arbeitete sie erfolgreich mit den Cheftrainern Theodoros Dedes, der zukünftig die Frauenmannschaft der TSG Hoffenheim trainieren wird, und Carin Bakhuis, die als Co-Trainerin zu den Frauen des VfL Wolfsburg wechselt, zusammen. Ab der kommenden Saison wird Börger ihre Expertise dann auch unter dem neuen SVM-Coach Thomas Pfannkuch einbringen.


Neben ihrer Tätigkeit beim SV Meppen wird Börger ab Sommer 2024 am Trainer-A-Lizenz-Lehrgang in Barsinghausen teilnehmen. Diese Lizenzstufe ist ab der nächsten Spielzeit für Co-Trainer in der Frauen-Bundesliga obligatorisch. 


Die Gymnasiallehrerin äußerte sich sehr zufrieden über die Vertragsverlängerung. „Ich freue mich darauf, weitere zwei Jahre mit dieser motivierten und lernfähigen Mannschaft zu arbeiten. Leider sind wir in dieser Saison knapp am Aufstieg gescheitert, aber viele Spielerinnen haben dennoch eine enorm positive Entwicklung genommen. Diese Entwicklung weiter zu unterstützen und zu fördern ist mein Ziel und mein Ansporn. Im besten Fall steht dann in der kommenden Saison der Aufstieg als Ergebnis der Entwicklung."


Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger stößt ins gleiche Horn: „Käthe ist eine akribische Trainerin mit einem guten Auge und einem feinen Gespür für die Situationen auf und neben dem Platz. So eine Trainerin wünscht sich jedes Team. Ich bin stolz darauf, dass wir mit ihr weiterarbeiten können. Sie künftig überdies auch als A-Lizenz-Inhaberin in unseren Reihen zu wissen ist ein wichtiger Baustein für die sportliche Entwicklung des Frauen- und Mädchenfußballs im Emsland.“


Der SV Meppen blickt gespannt auf die kommenden Jahre und ist überzeugt, dass Börger mit ihrer Erfahrung und ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag zum Erfolg des Teams leisten wird.


Kommentare


bottom of page