Jetzt den Befreiungsschlag setzen


Am morgigen Samstag (06.02. 2021, 14 Uhr) trifft der SV Meppen in der heimischen Hänsch-Arena auf die Spielvereinigung Unterhaching – ein spannendes wie richtungsweisendes Kellerduell. Nach zuletzt vier sieglosen Spielen braucht der SVM dringend einen Erfolg. Die Partie wird live im Free-TV beim NDR und wie immer bei Magenta Sport übertragen.


Es war eine enttäuschende Leistung. Der SV Meppen verlor das letzte Spiel beim SC Verl mit 1:3 (0:0). Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte agierte das Team von SVM-Cheftrainer Torsten Frings im zweiten Durchgang zu passiv und leistete sich spielentscheidende Fehler. Aktuell belegt der SVM Tabellenrang 15 (23 Punkte), und steht damit nur zwei Punkte von der Abstiegsregion entfernt.


Der SV Meppen und der SV Werder Bremen haben im beiderseitigen Einvernehmen in dieser Woche den Vertrag mit Torwart Luca Plogmann vorzeitig aufgelöst. Der SVM hatte den Werder-Keeper Ende August 2020 für ein Jahr ausgeliehen. Der 20-Jährige war bisher dritter Torwart beim Bundesligisten und gilt als einer der talentiertesten Keeper Deutschlands. Beim Auswärtsspiel des SVM in Dresden am 31. Oktober 2020 hatte sich Luca Plogmann eine Patellarsehnenruptur zugezogen. „Aufgrund seiner schweren Verletzung würde Luca in dieser Saison voraussichtlich nicht mehr für uns spielen können“, so SVM-Sportvorstand Heiner Beckmann. „Es macht daher Sinn, dass Luca sein gesamtes Rehe-Programm weiter bei Werder absolviert und dann möglichst noch in Bremen Spielpraxis sammeln kann.“ Luca Plogmann stand achtmal zwischen den Pfosten des SVM-Tores und hinterließ einen starken Eindruck.


Die Sorgen bei der Spielvereinigung Unterhaching sind groß. Das letzte Spiel verlor man zu Hause gegen Ingolstadt mit 0:1. Zuletzt wurde Trainer Arie van Lent immer wieder das Vertrauen ausgesprochen, doch nach mittlerweile acht Spielen ohne Erfolg und dem Absturz aus dem Mittelfeld auf Abstiegsrang 17 (22 Punkte) wächst auch der Druck bei den Oberbayern. Dabei blieben die Rot-Blauen, einst bekannt für ihre attraktive Spielweise, in fünf der sieben Januar-Begegnungen ohne eigen