top of page

Gegentore hergeschenkt


Wir verspielen in Mannheim eine frühe Führung. Marvin Pourié hatte für den SV Meppen per Foulelfmeter zur frühen Führung getroffen. Die Mannheimer Gegentore fielen dann allerdings zu leicht. Ein empfindlicher Dämpfer im Abstiegskampf.


Unser Coach schickte die gleiche Startelf auf den Platz wie beim 2:1-Sieg gegen den TSV 1860 München. Erste gute Szene für den SVM: Yannik Oseé setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und flankte auf Marvin Pourié, der zentral abzog – Mannheims Keeper konnte parieren (8.). Dann startete Marek Jansen Richtung Tor und wurde im Strafraum von Waldhof-Torwart Bartels gefoult: Elfmeter. Marvin Pourié verwandelte sicher zum 1:0 für unser Team (10.).


Auch Waldhof Mannheim mit einigen guten Gelegenheiten: In der 19. Minute ging Wagners Distanzschuss knapp drüber. Unsere Defensive stand bis hierher sehr sicher. Dann aber sah man unsortiert aus: Nach schnell ausgeführtem Freistoß kam Winkler im Strafraum ans Leder und brachte den Ball aus spitzem Winkel zum 1:1-Ausgleich über die Linie (23.). Die Mannheimer jetzt mit mehr Spielanteilen. An der Strafraumlinie wurde Martinovic nicht konsequent genug gestört – sein platzierter Schuss führte zum 2:1 für Waldhof (31.). Fridolin Wagner setzte kurz vor dem Abpfiff den Schlusspunkt zum 1:3 (90.+5).


SVM-Cheftrainer Stefan Krämer: „Man kann sich vorstellen, dass ich nicht zufrieden bin. Obwohl wir mit der Führung gut reingekommen sind, haben wir dann einfache Fehler gemacht, die man sich in dieser Situation nicht leisten darf. Vom Aufwand kann ich meiner Mannschaft in der zweiten Hälfte kaum einen Vorwurf machen. Wir waren aber am Ende zu unpräzise und fehlerhaft. So kann man in Mannheim keine Punkte mitnehmen.“

Comments


bottom of page