„Es wird wieder ein Kampfspiel.“


Am Freitagabend (04.12.2020, 19 Uhr) bestreitet der SV Meppen sein Auswärtsspiel beim 1. FC Magdeburg und will in Sachsen Anhalt an die starke Leistung beim 2:0-Erfolg gegen Ingolstadt anknüpfen. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit und viel Leidenschaft sollen weitere wichtige Punkte geholt werden.


Am vergangenen Montagabend (30.11.2020) besiegte der SV Meppen den FC Ingolstadt mit 2:0 und überzeugte mit einer starken kämpferischen Mannschaftsleistung. In einem intensiven Spiel gelang ein verdienter Heimsieg gegen ein Topteam der 3. Liga. Entsprechend zufrieden zeigte sich SVM-Cheftrainer Torsten Frings nach der Partie: „Wir haben viel Leidenschaft gezeigt. Nach Umschaltsituationen waren wir gefährlich – das war der Plan. Heute haben wir uns endlich belohnt. Gegen ein Topteam mit wuchtiger Offensive haben wir konsequent gut verteidigt. Das war ein kleiner, aber ganz wichtiger Schritt. Jetzt gilt es nachzulegen.“ Nach zehn absolvierten Partien (es stehen noch drei Nachholspiele an) belegt der SVM aktuell mit neun Punkten weiter Tabellenplatz 20, hat den Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz allerdings auf drei Punkte verkürzen können.


Der 1. FC Magdeburg gewann am vergangenen Samstag das Auswärtsspiel in Zwickau mit 1:0. Gegen Hansa Rostock gelang am zwölften Spieltag ein 1:1-Unentschieden. Mit vier Punkten haben die Sachsen die englische Woche ordentlich über die Bühne gebracht. „Wir waren sehr stabil, haben uns in der Grundformation gefunden“, so Chefcoach Thomas Hoßmang. Mit Luka Sliskovic wird aber ein wichtiger Offensivspieler wegen einer Muskelverletzung fehlen. Aktuell belegt Magdeburg Tabellenrang 18 (12 Punkte).


SVM-Verteidiger Steffen Puttkammer, der von 2013 bis 2017 in Magdeburg spielte und zu den Publikumslieblingen gehörte, sagte der Magdeburger Volksstimme. „Das wird für mich immer ein besonderes Duell sein.“ Putti hat die Auftritte seines ehemaligen Clubs „ganz genau beobachtet“ und sagt: „Man hat zuletzt gesehen, dass es eklig ist, gegen den FCM zu spielen. Das wird am Freitagabend wieder ein Kampfspiel. Es wird auf die Zweikämpfe ankommen. Drei Punkte kann es trotz aller Verbundenheit aber nur für ein Team geben – den SVM“, so Steffen Puttkammer.


Beim SV Meppen fehlen neben Keeper Luca Plogmann (Reha nach Riss der Patellasehne), Willi Evseev (Aufbautraining nach Muskelfaserriss), Ersatzkeeper Matthis Harsman (Schambeinentzündung), Markus Ballmert (Aufbautraining) und Kapitän Thilo Leugers (Schwierigkeiten an der Achillessehne).


Co-Trainer Björn Müller nach dem Abschlusstraining am Donnerstag: „Der 1. FC Magdeburg benötigt genau wie wir dringend Punkte und wird dementsprechend Druck machen. Wir müssen voll konzentriert in das Spiel gehen. Es gilt an unsere Leistung aus den letzten zwei Partien anzuknüpfen. Wichtig wird wieder sein, kompakt zu stehen, gleichzeitig eigene Akzente zu setzen und als Mannschaft erneut große Leidenschaft zu zeigen.“