Erste Niederlage nach vier Partien


Die Serie ist vorerst unterbrochen. Am heutigenMittwochabend (16.12.2020, 19 Uhr) verlor der SV Meppen nach zuletzt zehn Punkten aus vier Spielen gegen den FSV Zwickau mit 1:2 (0:0).


SVM-Chefcoach Torsten Frings hatte gegenüber dem Rostock-Spiel nur eine Veränderung in der Startelf vorgenommen: Für Marcus Piossek spielte Nicolas Andermatt. Erste gute Gelegenheit für den SVM in der 14. Minute: Yannick Oseé kam gut über die rechte Seite und passte auf René Guder, dessen Schuss aus spitzem Winkel vom Zwickauer Keeper entschärft wurde. In den ersten 15 Minuten hatte unser Team deutlich mehr vom Spiel. Kurzer Jubel in der 21. Minute: Valdet Rama setzte sich an der Strafraumkante klasse durch und sein Schuss landete Zwickauer Kasten. Der Schiedsrichter entschied allerdings in der Szene auf Abseitsposition von Hilal El-Helwe.


Nach einem Hackentrick von Angreifer Ronny König kam der FSV Zwickau in der 27. Minute zur ersten echten Torgelegenheit; doch der Abstauber von Nils Miatke wurde von SVM-Keeper Erik Domaschke gehalten. Bitterer Moment für den SVM in der 29. Minute: Der in den letzten Spielen so starke Valdet Rama musste mit muskulären Problemen das Feld verlassen. Für ihn kam Chris Hemlein in die Partie. Torlos ging es in die Halbzeitpause. Der SVM hatte insgesamt mehr Spielanteile.


In der 51. Spielminute der Rückstand: Morris Schröter erzielte aus kurzer Distanz die Führung für Zwickau, nachdem Ronny König beim Kopfball zuvor rustikal gegen SVM-Verteidiger Hassan Amin unterwegs war. Viele sahen hier ein Foulspiel. Aus der Drehung schoss Hilal El-Helwe stark auf das Zwickauer Tor – doch der FSV-Keeper hielt das Leder (64.).


Torsten Frings nahm im Verlauf Nicolas Andermatt aus dem Spiel und brachte mit Dejan Bozic einen weiteren Stürmer (65.). Nur drei Minuten später schließlich der 0:2-Rückstand. Einen gut vorgetragenen Konter schließt wieder Schröter mit einem Schuss aus 17 Metern zum Tor ab. Erneuter Wechsel beim SV Meppen: Markus Ballmert ersetzte René Guder (80.). Zwickaus Nils Miatke sah zum Ende der Partie nach einem üblen Foul völlig zu Recht Rot. Unser Team warf noch einmal alles nach vorn. Jeron Al-Hazaimeh verkürzte noch durch einen Freistoßtreffer (90.+4) - doch das Tor kam zu spät.


SVM-Cheftrainer Torsten Frings nach dem Spiel: „Wir haben uns die Niederlage selbst zuzuschreiben. Zwickau hat auf Fehler gewartet und diese effektiv ausgenutzt. Die beiden Tore durch Konter dürfen nicht passieren. Natürlich hat uns auch weh getan, dass Valdet Rama so früh raus musste. Es fühlt sich im Moment bitter an, aber wir müssen trotz der hohen Belastung weiter nach vorn schauen und weiterkämpfen.“

Tore:

0:1 Schröter (51.)

0:2 Schröter (68.)

1:2 Al-Hazaimeh (90. +4)

SV Meppen: Domaschke - Osée, Al-Hazaimeh, Bünning, Amin - Guder (81. Ballmert), Egerer, Andermatt (66. Bozic), Rama (30. Hemlein) - El-Helwe, Tankulic


FSV Zwickau: Brinkies - Nkansah, Stanic, Frick, Schikora - L. Jensen (75. Hehne), Reinhardt - Schröter (90.+2 Willms), Starke (57. Wolfram), Miatke - R. König

Zuschauer: keine wegen der Corona-Pandemie

Verein

Teams

Rechtliches

Kontakt

SV Meppen 1912 e.V.

Lathener Str. 15A

49716 Meppen

©2020 SV Meppen 1912 e.V.