top of page

Dritte Emsländerin bleibt an Bord - Nina Rolfes verlängert beim SVM


Nach Sarah Schulte und Lisa-Marie gibt mit Nina Rolfes eine weitere Spielerin des aktuellen Bundesligakaders des SV Meppen ihre Zusage für die kommende Spielzeit. Der Verein freut sich, dass der Mannschaft damit weiterhin auch der regionale „Anstrich“ erhalten bleibt. Alle drei haben ihre privaten und fußballerischen Wurzeln im Emsland und verspüren eine große Identität zum Verein und zum Umfeld.


„Ich freue mich sehr über die Vertragsverlängerung. Ich fühle mich in der Mannschaft sehr wohl und bin stolz darauf, meinen Beitrag für die weitere Entwicklung des Teams leisten zu können“, so die 23-Jährige, die mit ihrem Verbleib überdies die Möglichkeit erhält, ihren Beruf als Polizistin und ihr Fußballengagement weiterhin auf höchstem Niveau zu kombinieren.


Nina Rolfes gehört seit 2016 dem Frauenkader des SV Meppen an, durchlief zuvor ebenfalls die Juniorinnenmannschaften des Vereins/des JLZ Emsland. Ihr Debüt feierte sie im Oktober 2016 beim 1-1 in der Zweitligabegegnung gegen Arminia Bielefeld. In den ersten beiden Frauen-Bundesligen und dem DFB-Pokalwettbewerb sind es inzwischen 56 Begegnungen geworden. In der laufenden Spielzeit gehörte Rolfes stets zum Bundesligakader, konnte ihr Team dabei in drei Spielen aktiv unterstützen, u.a. in der Begegnung beim Deutschen Meister VfL Wolfsburg.


„Und in diesem Spiel hat sie eindrucksvoll bewiesen, dass sie uns auf Punkt weiterhelfen kann“, bestätigt Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger. „Dabei ist klar, dass Nina mit ihren aktuellen Spielanteilen nicht zufrieden ist, unsere Defensive derzeit aber auch ein Prunkstück unseres Spiels bildet. Sie verfügt mit ihrer Erfahrung, ihrer Zweikampfstärke,

ihrem guten Passspiel und ihren technischen Fertigkeiten aber über immense Qualitäten, die sie für uns nichtsdestotrotz zu einer unverzichtbaren Spielerin machen.“


Commentaires


bottom of page