Bitterer Abstieg


Der SV Meppen steigt nach vier Jahren in der 3. Liga wieder in die Regionalliga Nord ab. Der Heimsieg im letzten Saisonspiel gegen Duisburg 2:1 (1:0) reichte nicht, da die Konkurrenz aus Uerdingen in Mannheim punktete.


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt änderte die Startelf im Vergleich zum Spiel beim 1. FC Saarbrücken zweimal: Chris Hemlein und Valdet Rama begannen anstelle von Marcus Piossek und Julius Düker (beide auf der Bank). Außerhalb der Hänsch-Arena hatten sich zahlreiche Fans versammelt, die unser Team von Beginn an lautstark unterstützten. Erste gute Szene für den SVM in der zwölften Minute: Valdet Rama konnte sich durchsetzen und schob den Ball am Duisburger Keeper vorbei ins Tor – stand dabei aber knapp im Abseits.

Nächste starke Szene von Valdet Rama: Klasse setzte er sich im Strafraum gegen drei Duisburger durch, sein Schuss prallte ab und Luka Tankulic´s anschließende Abnahme wurde zur Ecke geblockt (20.). Nach einer Flanke von Nicolas Andermatt versuchte Sauer im Fünfer zu klären, schoss dabei Duisburg-Keeper Weinkauf an. Der Ball flog vor die Füße von Luka Tankulic, der ihn zur 1:0-Führung für unser Team über die Linie drückte (39.). Nur eine Minute später scheiterte Florian Egerer mit einem Schuss aus gut zwanzig Metern nur knapp. Mit dem 1:0 ging es in die Halbzeitpause. Der Halbzeitstand zwischen Waldhof Mannheim und dem KFC-Uerdingen: 0:0.


Ohne personelle Wechsel ging der SVM in die zweite Hälfte. In der 52. Minute erhöhte Luka Tankulic mit einem Schuss ins lange Eck zum 2:0. Der MSV Duisburg kam noch zum 1:2-Anschlusstreffer durch Frederico Palacios (72.). Als Schiedsrichter Robert Kampka die Partie gegen abpfiff, war es in der Hänsch-Arena gespenstisch still. Die Partie in Mannheim lief noch, Abstiegskonkurrent KFC Uerdingen hatte den 1:1-Ausgleich kassiert. Noch ein weiteres Tor der Mannheimer hätte den Klassenerhalt des SVM bedeuten. Doch das erlösende Tor fiel nicht.