top of page

Benefiztour der SVM-Fans: Akkus nach erster Etappe leer



Die neun Fans des SV Meppen haben die erste Etappe der Benefiztour auf dem Fahrrad zum Auswärtsspiel am Freitag bei Weiche Flensburg gut überstanden. Am Donnerstagmorgen um 8 Uhr sind sie bei einsetzendem Regen nach Elmshorn gestartet. Das Spendenkonto zugunsten des Kinderschutzbundes Lingen ist mit 5.655,29 Euro gefüllt.


Auch am ersten Tag der Tour zum weitesten Auswärtsspiel des SVM nahe der dänischen Grenze hat es fast nur geregnet. Die widrige Witterung setzte Carsten Dohle, Martin Eixler, Frank Feldker, Leonard Gelze, Holger Kemmer, Martin Koopmann, Bernd Krieger, Friedhelm Lieftink und Andreas Schmidt zu. Bei der Ankunft in Kirchseelte (Samtgemeinde Harpstedt im Landkreis Oldenburg) seien die Akkus leer gewesen, sagt Kemmer. „Die Strecke war doch länger als erwartet. Wir waren alle platt.“ Wenigstens blieben die Emsländer, die am Morgen in Lingen gestartet waren, von Pannen verschont.


Erkennbar an ihren Tour-Trikots mit dem Aufdruck Benefiz-Fahrrad-Fahrt und SVM-Logo sammelten die SVM-Anhänger unterwegs Spenden. „Wir haben bei jeder Pause die Spendendose aufgestellt“, erklärt Kemmer. „Sie wurde gut gefüllt.“ Zufrieden registrierte er, dass die Gruppe überall herzlich begrüßt wurde. „Jeder kennt den SV Meppen.“


„Alles im Lot“, signalisierte Kemmer am Donnerstagmorgen, dass alle neun Fahrer gut gerüstet auf die zweite Etappe gehen. Die Teilnehmer der Benefiztour hoffen auf einen fünfstelligen Betrag zugunsten des Kinderschutzbundes Lingen. Nach dem Spiel des SVM am Freitag 19 Uhr beim SC Weiche Flensburg mit dem Ex-Meppener René Guder fahren sie mit dem Rad zurück nach Lingen. Dafür sind vier Etappen eingeplant. Die Streckenlänge beträgt insgesamt 819,12 Kilometer. Mindestens.

Comments


bottom of page