Alles für den Klassenerhalt!


Am vorletzten Spieltag der Saison tritt der SV Meppen am Freitagabend (14.05.2021, 19 Uhr) beim 1. FC Saarbrücken an. Wir haben den Klassenerhalt sicher, wenn wir in Saarbrücken gewinnen und gleichzeitig Uerdingen (Samstag gegen Magdeburg) und Bayern II am Sonntag gegen 1860 München verlieren. „Doch die Partie wird uns alles abverlangen“, betont SVM-Cheftrainer Rico Schmitt.


Der SV Meppen verlor das letzte Spiel gegen den VfB Lübeck in der heimische Hänsch-Arena mit 0.2 (0:0). Das Team von SVM-Cheftrainer Rico Schmitt wirkte verkrampft und spielerisch viel zu ungefährlich. Eine ärgerliche Niederlage. Die Lage ist ernst. Machen wir es kurz. Es stehen noch zwei Spiele auf dem Programm. Das morgige gegen Saarbrücken könnte schon entscheidend sein. Aktuell steht der SVM auf dem Nichtabstiegsplatz 16 (38 Punkte). Der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz beträgt nur einen Punkt.


Fakt ist: Wir haben den Klassenerhalt sicher, wenn wir in Saarbrücken gewinnen. Dabei müsste allerdings Uerdingen (gegen Magdeburg) und Bayern II gegen 1860 München verlieren. Spielt unser Team in Saarbrücken unentschieden, brauchen Uerdingen und Bayern II Siege, um vor dem letzten Spiel am SVM vorbeizuziehen. Auch bei einer Niederlage in Saarbrücken hätten wir am letzten Spieltag zu Hause gegen Duisburg noch eine Chance, wären aber auf Schützenhilfe angewiesen.


Aufsteiger Saarbrücken erreichte in der letzten Partie ein 0:0 in Ingolstadt. Das Team rangiert auf Tabellenrang fünf (56 Punkte). Die Mannschaft von Cheftrainer Lukas Kwasniok spielte lange im Aufstiegsrennen mit. Zu Rang vier, der am Saisonende die direkte Teilnahme am DFB-Pokal bedeuten würde, reicht es nicht mehr.


Beim SVM fehlen weiter Kapitän Thilo Leugers (Reha nach Fersenproblemen), Keeper Matthis Harsman (Reha nach Sehnenriss) und Verteidiger Hassan Amin (Bruch der Kniescheibe). Yannick Osée (Reha nach Meniskusquetschung) und Steffen Puttkammer (Reha nach Muskelfaserriss) sind noch nicht einsatzbereit. Mike Bähre (Rückenprobleme) sowie Dejan Bozic (Bauchmuskelzerrung) stehen leider auch nicht zur Verfügung. Alle anderen sind fit.


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt am Donnerstagabend zum Gegner und zur Ausgangslage: „Saarbrücken hat eine sehr gute Saison gespielt. Das Team kann klasse umschalten und ist offensiv stark. Das Spiel wird uns alles abverlangen. Unsere schlechte Leistung gegen Lübeck wurde intensiv aufgearbeitet. Jetzt müssen Taten folgen. Wir wissen, dass wir in dem Spiel keinen guten Job gemacht haben. Wir stehen weiter über dem Strich. Die maximale Punktzahl ist selbstverständlich das Ziel in Saarbrücken. Das Spiel wird uns aber alles abverlangen. Wir müssen als Mannschaft gemeinsam ans Limit gehen. Dann sehe ich gute Chancen, das Spiel auch zu gewinnen.“