top of page

Alexandra Emmerling nimmt neue Herausforderung an

Abschied vom SV Meppen im Sommer

Der SV Meppen und Alexandra Emmerling gehen ab Sommer getrennte Wege. Die in Darmstadt aufgewachsene und lange für den FFC Frankfurt (heute Eintracht) spielende und vielseitig einsetzbare Akteurin des SV Meppen wird sich nach zwei Jahren Emsland im Sommer dem FLYERALARM Frauen-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen anschließen.


„Ein großer Verlust, sportlich wie menschlich“, konsterniert Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger. „Alex ist in den vergangenen zwei Jahren noch einmal gereift und hat sich zu einer Führungsspielerin innerhalb unserer Mannschaft entwickelt.“ Auch Meppens Trainer Theodoros Dedes hätte gerne über die Saison hinaus mit Alex zusammengearbeitet, „letztlich müssen wir ihren Wunsch, sich bei einem etablierten Bundesligisten durchsetzen zu wollen aber schweren Herzens akzeptieren.“


38 Spiele hat die Mittelfeldspielerin bisher für den SV Meppen absolviert, dabei aktuell dreizehn Treffer erzielt, elf davon in der laufenden Zweitligasaison. Derer sieben Spiele sollen es bis zum Ablauf der aktuellen Saison noch werden und die damit verbundenen Ziele sind auch für Emmerling weiterhin klar.

„Alles andere als eine Rückkehr in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga kommt für mich sportlich nicht in Frage. Hierfür kämpfe ich zusammen mit meiner Mannschaft, dem gesamten Team und dem Verein. Ich habe allen Akteuren hier viel zu verdanken. Es war rückwirkend betrachtet für mich genau der richtige Entwicklungsschritt, mich in Richtung Meppen zu verändern“, so die 22-Jährige, die jetzt die nächsten Karriereschritte einläuten möchte.


댓글


bottom of page