4:1-Sieg als sensationelles Ausrufezeichen!


Der SV Meppen schlägt im letzten Spiel des Jahres den Halleschen FC vor 5000 Zuschauern mit 4:1 (1:0). Die Hänsch-Arena feierte die Mannschaft und Trainer Rico Schmitt mit stehenden Ovationen. Der SVM unterstreicht seine Qualität und geht in der Spitzengruppe in die kurze Winterpause. Eine Sensation!


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt musste die Startelf wegen vieler Ausfälle umbauen. Lars Bünning und Max Dombowka konnten wegen muskulärer Probleme ebenfalls nicht spielen. Janik Jesgarzewski und René Guder begannen für Markus Ballmert (gelbgesperrt) und Lars Bünning.


Ausgeglichenes Spiel in der ersten Viertelstunde: Halle machte die Räume eng, der SVM versuchte es mit schnellen Vorstößen. Jeron Al-Hazaimeh startete über rechts durch und passte mit Übersicht auf die Außenbahn, wo Lukas Krüger und René Guder sich aber nicht einig waren, wer den Ball aufnehmen sollte (13.).