10 Jahre Frauenfußball beim SV Meppen – ein Rückblick zum Jubiläum


„Geerntet, was Victoria Gersten 1976 säte“ – so beschrieb die NOZ am 26. Januar 2012 den Anschluss von SV Victoria Gersten an den SV Meppen. Was ist seitdem geschehen und wie steht es nun um den Frauenfußball in Meppen? Dazu gibt die sportliche Leitung der SVM-Frauenabteilung Maria Reisinger ihre Einschätzung – sie hat den Umbruch erlebt und ist seitdem dem Verein treu geblieben.


Zuerst lohnt sich ein Blick zurück auf die Entstehung des Meppener Frauenfußballs: am 1. Juli 2011 schloss sich die Frauenfußballabteilung von Victoria Gersten der des SV Meppen an. Für diese Entscheidung gab es laut Maria Reisinger einige entscheidende Gründe: „Die Struktur war in Gersten nicht mehr gegeben. Die Mindestanforderungen der 2. Liga konnte sich dieser kleine Ort einfach nicht mehr leisten.“ Es sei aber eine Win-Win-Situation gewesen – durch den Anschluss „konnten die Synergien mit dem Jugendleistungszentrum und der Herrenabteilung optimal genutzt werden“, so Reisinger.