Theodoros Dedes verlängert Vertrag beim SV Meppen


Seit zwei Jahren zeichnet sich Theodoros Dedes (mit-)verantwortlich für die Entwicklung der Bundesligafrauen des SV Meppen. Diesen Weg wollen Trainer und Verein auch künftig gemeinsam beschreiten. „Wir haben noch was vor“, lässt Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger wissen und freut sich über die nunmehr erfolgte Vertragsverlängerung mit ihrem Coach.


Es waren gute Gespräche bescheinigen sich beide Vertragsparteien gegenseitig und so findet Dedes dann auch lobende Worte für seinen Arbeitgeber und dessen Umfeld: „Ich finde in Meppen eine sehr gute Balance zwischen familiärem Umfeld und professioneller Arbeitsweise vor. Davon profitieren auch die Spielerinnen, es ist der Nährboden für unsere andauernde Entwicklung.“


Die Vereinbarung zur weiteren Zusammenarbeit ist aber nicht nur der gegenseitigen Wertschätzung geschuldet, sondern vielmehr dem inzwischen durchaus langen „roten Faden“, der seinen Ursprung bereits 2018 fand. Dedes zeichnete sich in seiner ersten Spielzeit beim SV Meppen noch verantwortlich für die U17-Juniorinnen des JLZ Emsland, bevor er dann 2019 in die Fußstapfen von „Roger“ Müller trat und fortan mit ihm gemeinsam die sportlichen Geschicke der Frauen verantwortete.


Der erstmalige Aufstieg in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga und die Weiterentwicklung der Mannschaft zu einem konkurrenzfähigem Erstligateam sind das Ergebnis der beiden Jahre „und daran hat Theo einen großen Anteil“, ergänzt Reisinger, die aus den zahlreichen gemeinsamen Gesprächen und Analysen auch die klaren Vorstellungen von Dedes hervorhebt.


Die Zusammenarbeit versteht sich unabhängig des sportlichen Ausgangs der laufenden Saison, obschon Reisinger klarstellt, „dass wir uns auch im nächsten Jahr in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga messen und weiterentwickeln wollen. Sollte es am Ende nicht reichen, soll es aber auch kein einmaliges Gastspiel im Oberhaus gewesen sein, dann werden wir gemeinsam die erneuten Anstrengungen unternehmen, um uns langfristig auch auf diesem Niveau zu etablieren.“


Foto: SV Meppen - Maria Reisinger & Theodoros Dedes