Testspiel: 7:3-Erfolg gegen den FC Schüttorf



In einem kurzfristig angesetzten Testspiel siegte Drittligist SV Meppen am heutigen Mittwochabend (09.09.2020, 18 Uhr) gegen den Landesligisten FC Schüttorf mit 7:3 (5:3) Die Gastgeber hatten für den Test extra das Bezirkspokalspiel gegen den TuS Gildehaus von Mittwochabend auf den 22. September verlegt.


Der SVM begann druckvoll. Nach fünf Minuten hatten gleich drei Spieler gute Torgelegenheiten: Valdet Rama, Ted Tattermusch und René Guder verfehlten den Kasten nur knapp. In der neunten Minute flog der Ball nach Kopfball von Ted Tattermusch über die Latte. Doch dann ging der Landesligist überraschend in Führung: Ein fälliger Handelfmeter brachte dem Gastgeber die 1:0-Führung (13.). El-Helwe besorgte drei Minuten später nach Vorlage von Ted Tattermusch den Ausgleich zum 1:1. In der 21. Minute konnte der Schüttorfer Keeper den Kopfball von René Guder noch zur Ecke abwehren. Nach der Ecke traf Ted Tattermusch ebenfalls mit dem Kopf zum 2:1.


Der SVM spielte sich bei Nieselregen warm. Ted Tattermusch traf per Doppelpack und Hilal El-Helwe traf insgesamt gleich dreimal in die gegnerischen Maschen. Das Team von Cheftrainer Torsten Frings ließ den Ball gut laufen. Doch Schüttorf konnte ebenfalls Tore erzielen. Ein Kopfballtor und ein sehenswerter Schuss unter die Latte brachten das Halbzeitergebnis 5:3 für den SV Meppen.


Nur Hassan Amin, Valdet Rama und Luka Tankulic blieben zur zweiten Hälfte auf dem Platz. SVM-Cheftrainer Torsten Frings hatte also fast komplett durchgewechselt. Julius Dükers guter Kopfball in der 66. Minute parierte der Schüttorfer Keeper gekonnt zur Ecke. Dejan Bozic konnte das Leder eine Minute später, frei vor dem Torwart stehend, ebenfalls nicht verwandeln.


Der SVM kam zu vielen Offensivaktionen, viele Anspiele blieben aber am Ende noch einen Tick zu unpräzise. Der Landesligist verteidigte leidenschaftlich. Dann endlich der nächste Treffer: Nach guter Flanke von Valdet Rama erhöhte Lukas Krüger freistehend per Direktschuss zum 6:3 (82.). Fast die gleiche Situation in der 88. Minute: Flanke von Steffen Puttkammer und Tor zum 7:3 durch Dejan Bozic. Dabei blieb es an diesem regnerischen Spätsommerabend.


SVM-Cheftrainer Torsten Frings nach der Partie: „Wir haben es teilweise zu kompliziert gemacht. Es waren mehr Tore für uns drin. Ärgerlich sind die Gegentore. Da waren wir zu leichtfertig. So dürfen wir nicht verteidigen. Das war nicht gut – daran müssen wir arbeiten. Positiv ist, dass wir gegen einen Gegner, der fast nur verteidigt, uns viele Torchancen erarbeitet haben. In der zweiten Halbzeit waren wir bissiger. Die Torchancen müssen wir aber am Ende deutlich besser nutzen.“


SV Meppen (Erste Hälfte): Domaschke, Jesagarzewski, Osée, Al-Hazaimeh, Amin, Tankulic, Evseev, Guder, El-Helwe, Rama, Tattermusch

SV Meppen (Zweite Hälfte): Plogmann, Ballmert, Puttkammer, Bünning, Egerer, Tankulic, Krüger, Rama, Düker, Bozic.

Verein

Teams

Rechtliches

Kontakt

SV Meppen 1912 e.V.

Lathener Str. 15A

49716 Meppen

©2020 SV Meppen 1912 e.V.