top of page

SVM heißt Akane Miyoshi und Ayleen Seyen herzlich willkommen im 2.FBL-Team


Der SV Meppen heißt mit großer Freude zwei neue Mitglieder im 2.FBL-Team willkommen. Akane Miyoshi und Ayleen Seyen. Mit Ablauf der Sommertransferperiode sicherte sich der Verein damit zwei weitere talentierte Fußballerinnen, die ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und zum künftigen Erfolg der Mannschaft beitragen wollen.


Akane Miyoshi ist in den Reihen der Meppener Mannschaft unlängst kein unbekanntes Gesicht mehr, trainiert sie doch inzwischen bereits seit einigen Wochen mit ihren neuen Teamkolleginnen. Nunmehr konnte der internationale Transfer passend zum Abschluss des aktuellen Transferfensters realisiert und alle Unterlagen für eine Spielberechtigung zusammengetragen werden.


Die Verpflichtung von Miyoshi bedeutet auch eine Fortsetzung der Tradition japanischer Spielerinnen beim SV Meppen. Die 19-jährige Stürmerin wechselt von der Themse an die Ems. Sie war zuvor für die London Bees aktiv, davor wiederum für Shizuoaka SSU Bonita in Japan.


„Die Verpflichtung von Akane unterstreicht unser Engagement, talentierte Spielerinnen in unserem Zweitligateam zu fördern. Trotz ihres jungen Alters imponiert ihre Bereitschaft sich fußballerisches weiterzuentwickeln. Dieses Potenzial sehen wir auch in ihr, so dass ich zuversichtlich bin, dass wir an ihr noch viel Freude haben werden“, so Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger.


Mit Ayleen Seyen kehrt eine "alte Bekannte" zurück in die Reihen des Vereins. Bis zum Sommer 2023 spielte die 22-Jährige bereits für den SV Meppen. Nach einem kurzen Intermezzo bei der SG TiMoNo/SV Warsingsfehn entschied sie sich jetzt für eine Rückkehr zum SVM. „Ich habe festgestellt, dass ich nach Möglichkeit weiterhin auf höchstmöglichem Niveau spielen möchte und bin beiden Vereinen dankbar, dass eine Rückkehr nach Meppen realisiert werden konnte“, so die Mittelfeldakteurin, die bereits in der Spielzeit 2016/2017 in der 2. Frauen-Bundesliga für den SV Meppen debütierte, in den letzten Jahren aber überwiegend in der Frauen-Regionalliga Nord für die U20-Frauen des Vereins zum Einsatz kam.

Sportchef Sebastian Middeke äußerte sich positiv über die Rückkehr von Ayleen Seyen: „Ayleen besitzt viel Qualität und ein großes Potenzial. Die Umbrüche im Frauenbereich des SVM bieten daher für sie auch eine Chance, sich noch einmal ganz neu zu positionieren und ihre Fähigkeiten einzubringen." Mit den beiden Verpflichtungen gewinnt der SVM noch einmal an Vielfalt hinzu, um die kommenden Herausforderungen in der 2.FBL zu meistern.


Comentários


bottom of page