SVM-Führungsduo setzt Zeichen!


Wenige Tage vor dem Pflichtspielauftakt 2021 beim FC Bayern München kann der SV

Meppen zwei immens wichtige Personalfragen klären und freut sich die Vertragsverlängerungen von Mannschaftskapitänin Sarah Schulte und Co-Kapitänin Lisa-Marie Weiss bekanntgeben zu können. Ein starkes Signal der beiden Führungsspielerinnen nach innen und außen gleichermaßen und ein Bekenntnis zur gegenwärtigen und künftigen Ausrichtung des Frauenfußballs in Meppen.


„Es ist kein Geheimnis, dass wir uns beim SV Meppen sehr wohl fühlen, von daher ist uns die

Entscheidung auch in den nächsten beiden Spielzeiten für den SVM aufzulaufen nicht sehr

schwergefallen. Gleichwohl ist es unser Bestreben auf sportlich höchstem Niveau Fußball zu spielen. Wir sind der festen Überzeugung, dass dies mit dem SV Meppen auch in der nächsten Spielzeit möglich ist, auch wenn die Herausforderungen groß sind. Unabhängig davon haben uns die Verantwortlichen überzeugen können, dass die Entwicklung beim SVM noch nicht abgeschlossen ist und wir weitere Entwicklungsschritte gehen wollen. Es ist wichtig für uns, zu wissen, dass wir das Erreichte nicht verwalten, sondern weiter vorantreiben wollen“, so Sarah Schulte und Lisa-Marie Weiss unisono.


Sarah Schulte ist eine feste Größe im Gefüge des SV Meppen und die einzig Aktive, die bereits 2011 beim Start der Frauenfußballabteilung beim SVM dabei war. Als 16-Jährige gab Schulte am 28. August 2011 gegen den Mellendorfer TV ihr Debüt im Trikot des SV Meppen und erzielte gleich ihren ersten Treffer. Die heute 25- Jährige ist längst zu einer Persönlichkeit gereift und führt das Team bereits seit Jahren als Spielführerin an. Seit 2017 hat die ehemalige Juniorinnen-Nationalspielerin kein Pflichtspiel für den SV Meppen verpasst, eine außergewöhnliche Leistung.


Lisa-Marie Weiss steht dieser Entwicklung und Statistik in nichts nach. Zunächst für die U17 in der BJuniorinnen-Bundesliga für das JLZ Emsland aktiv, debütierte die heute 23-Jährige am 23. Februar 2014 beim 1-0 Erfolg beim FFV Leipzig. Waren es in ihrer Premierensaison noch 10 Ligaspiele, verpasste die spielstarke Innenverteidigerin seither kaum eine Begegnung und genießt einen hohen Stellenwert im Team.


Die Persönlichkeit beider Spielerinnen unterstreicht auch Meppens Sportliche Leiterin Maria

Reisinger. „Sarah und Lisa-Marie übernehmen Verantwortung, auf und neben dem Platz. Beide sind aus dem Team eigentlich nicht wegzudenken, dennoch ist ihr Verbleib auch keine zwingende Selbstverständlichkeit. Sie haben Ziele, aber es freut uns, dass sie diese auch künftig gemeinsam mit uns angehen wollen.“


Dass beide Spielerinnen im weiteren Sinne im Schatten der Hänsch-Arena aufgewachsen sind, ist ein durchaus nennenswerter Aspekt. Beide haben im Emsland ihre Wurzeln, sind in Dersum (Schulte) und Laxten (Weiss) aufgewachsen und haben hier ihr erstes fußballerisches Rüstzeug erhalten. Ihre Herkunft unterstreicht sicherlich nochmal die hohe Verbundenheit zum SV Meppen. Ein Punkt, den auch Maria Reisinger noch einmal besonders betont: „Identifikation mit dem Verein und mit unserer Arbeit ist im Innen- und im Außenverhältnis ein hohes Gut. Daher ist die Entscheidung der beiden pro SV Meppen zum bevorstehenden Start in die Rückrunde auch ein tolles Signal an die Mannschaft, die anstehenden sportlichen Ziele auch mit Blick über die Saison hinaus anzugehen und auch ein tolles Signal an unsere Partner.“

Verein

Teams

Rechtliches

Kontakt

SV Meppen 1912 e.V.

Lathener Str. 15A

49716 Meppen

©2020 SV Meppen 1912 e.V.