top of page

SVM empfängt frisch gekürten DFB-Pokalsieger & Champions League-Finalisten


- Der alte und neue DFB-Pokalsieger der Frauen, der VfL Wolfsburg, ist Gegner der SVM-Frauen am 21. und vorletzten Spieltag der diesjährigen Bundesligasaison am jetzigen Sonntag (16 Uhr). Keine 72 Stunden nach dem bereits 10ten (!) DFB-Pokal-Triumph kehren die „Wölfinnen“ damit wieder in den Ligaalltag zurück. Für beide Mannschaften geht es zum nahenden Saisonende noch um die Verwirklichung ihrer (weiteren) sportlichen Ziele. Meppen darf sich dabei erneut auf ein starkes Publikum freuen.


Auch wenn die Vorzeichen völlig gegensätzlich sind, hält die „heiße Phase“ der Saison sowohl für den SV Meppen, als auch für den VfL Wolfsburg noch einige Spitzen bereit. Dabei haben die Gäste aus Wolfsburg den ersten Saisontitel bereits perfekt gemacht. Am Donnerstag bezwang die vom Ex-Meppener Tommy Stroot gecoachte Elf den SC Freiburg im Finale des DFB-Pokals der Frauen mit 4-1. Es war bereits der 10te Pokaltriumph des VfL und der neunte Gewinn seit 2015 in Folge.


Während das Pendel um die Deutsche Meisterschaft in dieser Saison aktuell stark in Richtung FC Bayern München ausschlägt, trumpfen die Wölfinnen auch im internationalen Wettbewerb groß auf. Nach den jüngsten Erfolgen über die internationalen Spitzenteams von Paris St. Germain und Arsenal WFC steht der VfL Wolfsburg wieder im Finale der UEFA Women´s Champions League, welches am 03. Juni in Eindhoven ausgetragen wird. Dabei trifft der zweimalige CL-Gewinner Wolfsburg (2013 & 2014) auf den FC Barcelona (Gewinner 2021).


Der VfL Wolfsburg steht somit abermals vor einer herausragenden Saison. Mit einem ohnehin großen Selbstbewusstsein ausgestattet, dürften die Gäste am Sonntag erneut eine dominante Spielweise auf den Platz bringen.


Auf der anderen Seite kämpft der SV Meppen weiterhin um den Klassenerhalt. Nach dem jüngsten Erfolg beim 1.FC Köln werden auch die Spielerinnen des SVM mit großer Leidenschaft und Entschlossenheit in die Partie gehen.


Dies allem Anschein nach wiederum auch vor einer großen Kulisse. 44.808 Zuschauer haben beim Pokalfinale im ausverkauften Kölner Rhein-Energie-Stadion am Donnerstag für einen neuen deutschen Zuschauerrekord im Frauenfußball gesorgt. Dies wird alleine aus Kapazitätsgründen in der Hänsch-Arena nicht zu realisieren sein. An die zuschauerstärkste Kulisse in Meppen, mit 3.685 Besuchern, erzielt beim Spiel SV Meppen vs. FC Bayern München Anfang April, soll es aber heranreichen.


2.400 Tickets sind im Vorverkauf bereits abgesetzt worden. „Die Besucherzahlen aus dem Spiel gegen München zu erreichen oder gar zu überbieten, vielleicht mit einer „4“ vorne, dass hätte doch was“, hofft Meppens Sportliche Leiterin auf den erneuten emsländischen Zuspruch.


Comments


bottom of page