top of page

Mutig gegen die Löwen


Am heutigen Dienstagabend (09. August, 19 Uhr) gastiert der SV Meppen beim TSV 1860 München. Nach einem 3:0-Heimerfolg am vergangenen Samstag gegen den FSV Zwickau will die Mannschaft die Euphorie in das Spiel gegen die Münchener mitnehmen, um wieder zu punkten. Es ist bereits die fünfte Saison in Folge, in der sich beide Mannschaften gegenüberstehen.


Unser Team holte am Samstag die ersten drei Punkte in dieser Spielzeit. Marvin Pourié konnte mit einem lupenreinen Hattrick das Spiel entscheiden. Vor allem die gelb/rote Karte Anfang der zweiten Halbzeit war der Knackpunkt des Spiels. Allerdings „war es gar nicht unbedingt leichter für uns, weil Zwickau stark verteidigt hat. Dann hat Marvin seine spielerische Klasse gezeigt. Das 3:0 war aber kein lockerer Heimsieg. Das hätte auch noch in eine andere Richtung gehen können. Das ist aber ja typisch Dritte Liga! Man hat nie Sicherheit. Deshalb bin ich froh, dass wir drei Punkte geholt haben“, betonte SVM-Cheftrainer Stefan Krämer nach dem Spiel. Mit dem 3:0 steht unsere Mannschaft aktuell mit insgesamt vier Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.


Der Gegner aus München gewann jeweils seine ersten beiden Spiele und steht mit sechs Punkten einen Rang vor dem SVM auf Platz drei. Man konnte am ersten Spieltag in Dresden ein 4:3 erzielen. Am vergangenen Wochenende gewann die Mannschaft von Trainer Michael Köllner vor heimischer Kulisse 1:0 gegen den VfB Oldenburg. In der ersten Runde des DFB-Pokals schied man mit einem 0:3 gegen Bundesligist Borussia Dortmund aus. 1860 München gilt als starker Favorit auf den Aufstieg. Drei Siege zum Auftakt gab es für die Münchener zuletzt allerdings vor über 14 Jahren: In der Zweitliga-Saison 2007/2008 unter Trainer Marco Kurz gegen Augsburg, Kaiserslautern und Hoffenheim.

In der letzten Saison konnte man den vierten Tabellenplatz erreichen. Trainer Michael Köllner geht mit 1860 in seine vierte Saison. Er sieht in unserer Mannschaft aber keinen leichten Gegner. „Dritter gegen Vierten. Das impliziert, dass nicht nur wir einen Top-Start geschafft haben. Der SV Meppen ist noch ungeschlagen. Sie machen einen herausragenden Job“, lobte der Trainer unseren Saisonstart. Die Bilanz zwischen den Mannschaften in der dritten Liga ist ausgeglichen. In acht Begegnungen seit 2018 konnte 1860 nur zweimal gegen den SVM gewinnen. Wir konnten aber auch erst einmal gewinnen. Die restlichen Partien endeten jeweils Unentschieden. In der letzten Saison gab es zweimal ein 1:1. Die Löwen müssen auf Semi Belkahia, Torjäger Marcel Bär, Nathan Wicht und Fabian Greilinger verzichten, die allesamt schon beim 1:0 gegen Oldenburg fehlten und zum Teil auch noch länger fehlen.

Beim SVM fehlen weiterhin Luka Tankulic (Reha nach Meniskus-OP), Willi Evseev (Reha nach Riss der Achillessehne), Chris Hemlein (Leistenzerrung) und Beyhan Ametov (Sprunggelenksverletzung). Ole Käuper ist nach der Gelb-Rot-Sperre wieder dabei.


SVM-Cheftrainer Stefan Krämer: „Da kommt einiges auf uns zu. Die Münchner haben hohe Ziele und sich entsprechend verstärkt. Sie verfügen über sehr gute Spieler in allen Mannschaftsteilen. Wir wollen uns nicht verstecken. Im Gegenteil: Wir wollen was mitnehmen. Ich sehe generell in der Liga in jedem Spiel die Chance zu gewinnen. Auch heute Abend. Unsere Defensive muss sicher stehen. Das knappe Spiel der Münchner gegen Oldenburg hat aber auch gezeigt, dass es Möglichkeiten gibt, den Löwen wehzutun. Wir haben vernünftige Ideen, um auch offensiv auf uns aufmerksam zu machen.“

Comments


bottom of page