top of page

Kooperationsbeginn zwischen den Frauen- und Mädchenmannschaften des SV Meppen und Hölscher Wasserbau


· Zwischen dem SV Meppen und Hölscher Wasserbau startet eine Kooperation

· Hölscher Wasserbau bietet Spielerinnen des SV Meppen die Möglichkeit, neben und nach ihrer Fußballkarriere andere berufliche Wege zu verfolgen

· Erfolgsstory von Pia Liening-Ewert, einer ehemaligen Spielerin des SV Meppen, die bei Hölscher Wasserbau begann und heute Bauleiterin in Frankfurt am Main ist


Am Freitag, den 22. September 2023 empfing Hölscher Wasserbau die Frauenmannschaften und U17-Juniorinnen des SV Meppen zu einem besonderen Anlass. Im Rahmen einer Kooperation waren die 2.FBL- Mannschaft, die U20-Frauen und die U17-Juniorinnen des SV Meppen 1912 e.V. zu Gast bei Hölscher Wasserbau in Haren (Ems).


„Dieses Treffen markiert den Beginn einer vielversprechenden Kooperation, die auf gemeinsamen Werten wie familiärem Zusammenhalt, regionaler Verbundenheit und dem Streben nach Spitzenleistungen beruht.“ erklärt Eva Borgmann, Mitglied der Geschäftsleitung.


Hölscher Wasserbau bietet den Spielerinnen des SV Meppen die Möglichkeit, neben ihrer Fußballkarriere auch berufliche Perspektiven zu verfolgen. Das Unternehmen stellt Praktika und Ausbildungsplätze in verschiedenen Bereichen zur Verfügung und ermöglicht durch flexible Arbeitsmodelle, den Anforderungen des Sports gerecht zu werden. Eine bemerkenswerte Option ist die Ausbildung in Teilzeit, bei der die wöchentliche Arbeitszeit um bis zum 50% reduziert werden kann, um die berufliche Entwicklung der Spielerinnen mit ihrer sportlichen Laufbahn in Einklang zu bringen. Darüber hinaus möchte Hölscher Wasserbau ein Auffangnetz für die Leistungssportlerinnen nach ihrer aktiven Karriere bieten.


„Wenn wir die Möglichkeit gehabt hätten sowas zu unserer Zeit zu machen, das wäre ein Highlight gewesen. Ich kann euch nur raten, nutzt diese Chance. Das ist genial!“ schwärmt Maria Reisinger, die Sportliche Leiterin der Abteilung Frauen- und Mädchenfußball, von der Kooperation.


Ein gelungenes Beispiel für diese Zusammenarbeit ist Pia Liening-Ewert, eine ehemalige Spielerin des SV Meppen. Im Jahr 2016 startete sie ihre berufliche Laufbahn bei Hölscher Wasserbau durch das Niedersachsen-Technikum und setzte diese neben ihrem Studium als Werkstudentin fort. Heute ist sie Bauleiterin bei Hölscher Wasserbau und leitet anspruchsvolle Wasserhaltungsprojekte in Frankfurt am Main.


Die Partnerschaft zwischen Hölscher Wasserbau und dem SV Meppen unterstreicht die Bedeutung der Förderung junger Talente und die gemeinsamen Werte beider Organisationen. Es handelt sich um einen vielversprechenden Schritt in eine erfolgreiche Zukunft für alle Beteiligten.


Über Hölscher Wasserbau

Mit 65 Jahren Erfahrung, rund 500 Mitarbeitenden und ca. 1.000 realisierten Projekten pro Jahr zählt Hölscher Wasserbau zu den führenden Experten in Europa, wenn es um trockene Baugruben, Wasseraufbereitung und die umweltfreundliche Rückführung des Wassers in den Grundwasserleiter geht. Wasser ist das Element von Hölscher und Wasserhaltung, Brunnenbau, Umwelttechnik sowie Grundwassermanagement sind die Kernkompetenzen des Mittelständlers. Das stellt das Unternehmen in rund 1.000 Projekten pro Jahr unter Beweis. Egal, ob es um die Wilhelmshavener Anbindungsleitung (WAL), die 2. Stammstrecke in München oder Stuttgart 21 geht: Wer ein privates oder industrielles Bauvorhaben umsetzen möchte, kommt ohne Hölscher nicht trockenen Fußes in die Tiefe.


Weitere Informationen finden Sie unter: www.hoelscher-wasserbau.de.

Bình luận


bottom of page