Kämpfen, siegen und hoffen!


Die Entscheidung im Saisonfinale steht an. Der SV Meppen hat am letzten Spieltag den Verbleib in der 3. Liga nicht mehr selbst in der Hand. Wir müssen am morgigen Samstag (22.05.2021, 13:30 Uhr) in der heimischen Hänsch-Arena gegen den MSV Duisburg gewinnen. Gleichzeitig muss der KFC Uerdingen gegen Waldhof Mannheim verlieren. Dann ist der Klassenerhalt geschafft!


SVM-Sportvorstand Heiner Beckmann: „Wir erwarten von der Mannschaft Leidenschaft und bedingungslosen Einsatz, um unser gestecktes Saisonziel doch noch zu erreichen. Mit dem Wissen um die Unterstützung unserer Fans, die ja leider nicht ins Stadion dürfen, steht die Mannschaft in der Verantwortung gegen Duisburg einen aufopferungsvollen Kampf bis zum Abpfiff auf den Platz zu bringen. Es gilt alles für den Verbleib in der 3. Liga zu geben!“ SVM-Geschäftsführer Ronny Maul ist optimistisch: „Wir glauben an uns! Wenn jeder diese Botschaft ernst nimmt und alles gibt, dann ist hier alles möglich!“


Der MSV Duisburg (Tabellenplatz 14) hat den Klassenerhalt sicher. Am Mittwochabend gab es eine heftige Enttäuschung: Im Halbfinale des Niederrheinpokals verlor man beim Regionalligisten Wuppertal mit 2:6. „Das Spiel gegen Ingolstadt war schon eine Enttäuschung, und das heute war noch schlimmer. Es ist unerklärlich, wie sich die Mannschaft im Moment verhält, ärgerte sich MSV-Cheftrainer Pavel Dotchev und kündigte Konsequenzen an. „Ich habe schon einiges erlebt, aber sowas noch nicht!“ Vergangenen Samstag hatte Duisburg in der Liga auf eigenem Platz mit 1:5 gegen den FC Ingolstadt verloren.


Beim SVM fehlen zum Saisonfinale Kapitän Thilo Leugers (Reha nach Fersenproblemen), Keeper Matthis Harsman (Reha nach Sehnenriss), Verteidiger Hassan Amin (Reha nach Bruch der Kniescheibe), Yannick Osée (Reha nach Meniskusquetschung) und Steffen Puttkammer (Reha nach Muskelfaserriss). Auch Mittelfeldspieler Mike Bähre ist leider wegen anhaltender Rückenprobleme nicht einsetzbar. Bei René Guder und Dejan Bozic sieht es dagegen gut aus. Beide sind Kandidaten für das Spiel morgen.


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt: „Wir können und müssen jetzt nur noch gewinnen. Es ist gut, dass nun morgen die nächste und gleichzeitig letzte Aufgabe gegen Duisburg ansteht. Wir müssen Leben in unsere Bude bekommen, alles raushauen! Wir haben es nicht mehr ganz in der eigenen Hand, aber wir haben es in der eigenen Hand, dieses Spiel zu gewinnen. Und das ist unser Auftrag. Es geht um den SV Meppen, die Stadt, das Emsland und vor allem um die Fans!“