Hart gekämpft, und doch verloren


Foto: Werner Scholz


Es war ein dramatisches, packendes Spiel in der Hänsch-Arena: Der SV Meppen verliert gegen Viktoria Köln mit 0:1. Nach 22 Minuten sah SVM-Kapitän Thilo Leugers die Rote Karte. Es folgten ein verschossener Elfmeter und zwei weitere Rote Karten für die Kölner.

Mittelfeldspieler Willi Evseev stand SVM-Cheftrainer Torsten Frings wegen einer Muskelverletzung am Hüftbeuger bei der heutigen Partie nicht zur Verfügung. Für Steffen Puttkammerbegann in der Abwehr Jannik Osée. Auf dem rechten Flügel startete René Guder für Christoph Hemlein. Die ersten zehn Minuten waren bereits enorm intensiv. Beide Teams begannen mit viel Druck nach vorn. Nach 15 Minuten war der SVM sehr gut im Spiel. René Guder scheiterte mit einem satten, flachen Distanzschuss nur knapp (17.).


In der 22. Minute sah Kapitän Thilo Leugers glatt Rot. Nach einem Zweikampf tritt ihm der Kölner Klingenburg auf die Wade, worauf der Meppener Captain im Reflex nachtritt. Die Partie wurde hitzig. In der 27. Minute zog Dominik Lanius im Strafraum Hilal El-Hewe zu Boden. Den fälligen Elfmeter setzt Valdet Rama knapp links neben das Tor. Die 500 zugelassenen Zuschauer in der Hänsch-Arena Meppen sahen in der ersten Hälfte eine unglaublich umkämpfte Partie.


In der 48. Minute ein schöner Angriff des SVM: Der Ball kam auf den schnellen René Guder; der trifft das Leder im Abschluss nicht perfekt; sein Schuss geht rechts am Kasten vorbei. Kölns Mike Wunderlich zieht kurz darauf aus der Drehung ab. SVM-Keeper Luca Plogmann hält das Tor mit einer Glanzparade sauber. Nach dem folgenden Eckstoß herrscht Unordnung vor dem Meppener Tor, die Albert Bunjaku freistehend aus drei Metern zum 1:0 für die Viktoria ausnutzt.


Zwei Gelb-Rote-Karten für Köln (Dominik Lanius, 73. und Bernard Kyere Mensah, 76.) sorgten weiter für Aufregung. Der SVM kämpfte und erhöhte den Druck - warf alles nach vorn. Der Ausgleich wäre längst verdient gewesen. Lars Bünning knallte einen abgewehrten Ball volley knapp über die Latte (78.).


SVM-Cheftrainer Torsten Frings nach dem intensiven Spiel: „Wir sind sehr enttäuscht. Der frühe Platzverweis war extrem unglücklich. Wir haben trotzdem gut verteidigt und kaum Chancen zugelassen. Mit dem Elfmeter hätten wir in Führung gehen können. Diese Chance haben wir leider vertan. Den Rückstand bekommen wir nach einem Standard – das darf nicht passieren. Wir haben dann mehr riskiert und Druck gemacht. Kämpferisch kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Bereits am Mittwoch geht es in Halle weiter. Wir müssen die positiven Ansätze mitnehmen, daraus weitere Kraft ziehen und weiter Vollgas geben.“


Tore: 0:1 Bunjaku (51.)


SV Meppen: Plogmann - Ballmert, Osée, Bünning (88. Hemlein), Amin - Rama, Leugers, Egerer, Guder - Piossek (73. Tankulic), El-Helwe (65. Bozic)


Viktoria Köln: Mielitz - Gottschling, Lanius, Kyere, Handle - Klingenburg (60. Thiele), Klefisch - Cueto, Wunderlich, Holzweiler (73. Koronkiewicz) - Bunjaku (76. M. Fritz)


Zuschauer: nur 500 - behördlich zugelassen


Verein

Teams

Rechtliches

Kontakt

SV Meppen 1912 e.V.

Lathener Str. 15A

49716 Meppen

©2020 SV Meppen 1912 e.V.