top of page

Hänsch-Arena auch bei den SVM-Frauen eine starke Festung


Bakhuis-Elf empfängt Eintracht Frankfurt II am Sonntag


Die Regionalliga-Herren des SV Meppen haben mit dem 4-2 Erfolg am Samstag vorgelegt. Keine 24h später wollen die Zweitligafußballerinnen des Vereins nachziehen und dem SVM damit ein erfolgreiches Wochenende bescheren. Um 11 Uhr empfängt das Team Eintracht Frankfurt II.


„Mit der Reserve von Eintracht Frankfurt treffen wir erneut auf eine junge Mannschaft, die sich in der 2. Frauen-Bundesliga für höhere sportliche Aufgaben empfehlen möchte. Wir sollten also einmal mehr sehr achtsam in die Begegnung gehen“, erläutert SVM-Trainerin Carin Bakhuis vor dem 10. Spieltag, betont dabei aber gleichermaßen, dass es gerade vor eigenem Publikum für alle Gegner schwer sein wird, ihr Team zu bezwingen, wenn dieses die Stabilität und Entwicklung der zurückliegenden Wochen auch in den kommenden Spielen an den Tag legen kann.


Tatsächlich haben sich die SVM-Teams in der laufenden Saison einen Heimnimbus in der Hänsch-Arena erarbeitet. 21 von möglichen 24 Punkten haben die SVM-Herren bisher in ihrer Heimspielstätte erwirkt und belegen damit den ersten Rang in der aktuellen Heimtabelle. Die SVM-Frauen sind in der Hänsch-Arena aktuell gar noch ungeschlagen und wollen diese Serie am Sonntag fortsetzen, um nicht nur die aktuelle Serie von vier ungeschlagenen Spielen auszubauen, sondern auch den Grundstein für einen erfolgreichen Jahresendspurt zu legen.

Meppens Trainerin Carin Bakhuis kann dabei weiterhin nicht die vollen Möglichkeiten ihres Kaders ausschöpfen.


Doch das von Langzeitverletzungen geplagte Team hat diesem Umstand bereits in den letzten Wochen getrotzt, vielmehr die Variabilität des Kaders offenbart, so dass sich die Zuschauer auch am Sonntag auf eine fokussierte Mannschaft freuen können.


댓글


bottom of page