top of page

Erfolg gegen Andernach beschert Bundesligarückkehr Kampf um die Meisterschaft bleibt offen


Foto: Norina Tönges/norinas Fotowelt


Nach einem Jahr kehren die Fußballerinnen des SV Meppen zurück in Deutschlands höchste Frauen-Spielklasse, die FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Der 3-1 Auswärtserfolg bei der SG 99 Andernach gab am Sonntag den Ausschlag für den vorzeitigen Aufstieg. Meppen ist mit dem Erfolg nicht mehr von einem der beiden zum Aufstieg berechtigenden Plätze zu verdrängen und kämpft nunmehr im Fernduell mit dem MSV Duisburg um die Meisterschaft.


Es war kein hochklassiges Spiel, welches die Zuschauer am Sonntag auf dem Kunstrasenplatz in Andernach zu Gesicht bekamen, obschon die Tabellenkonstellation ein solches nicht ausgeschlossen hätte, schließlich traf der Tabellenvierte und das bis dahin stärkste Rückrundenteam Andernach auf den Tabellenführer SV Meppen. Meppens Anspruch war es an diesem Sonntag aber auch nicht zu gefallen, vielmehr sollte mit einem weiteren Erfolg der Aufstieg in die FFBL perfekt gemacht werden.


Es entwickelte sich eine kampfbetonte Begegnung, der Alexandra Emmerling mit dem Treffer zum 1-0 in der 44. Spielminute den ersten Stempel aufdrückte. Einen lang geschlagenen Freistoß lupfte sie über Andernachs Torhüterin zur vielumjubelten Führung.


Der Jubel brandete erneut auf, als die gerade eingewechselte Isabella Jaron das zweite Meppener Tor in der 62. Minute folgen ließ. Die vermeintliche Vorentscheidung, die nach dem Anschluss von Vanessa Zillinger (73. Minute) noch einmal wackelte, aber ihren Schlusspunkt mit dem Treffer von Linda Preuß in der Nachspielzeit fand.


Freude, Erleichterung und ausgelassene Stimmung standen fortan im Vordergrund der weiteren Meppener Aktivitäten, die das abschließende Saisonziel aber noch vor Augen haben. „Jetzt wollen wir auch die Meisterschaft perfekt machen“, hörte man es unisono aus den Mündern der Spielerinnen.

Da auch der MSV Duisburg am Sonntag sein Auswärtsspiel beim SV Henstedt-Ulzburg mit 3-1 gewann, stehen die beiden Aufsteiger schon vor dem letzten Spieltag fest. Am Pfingstsonntag (14 Uhr) stehen beide Teams dann noch einmal auf dem grünen Rasen, um am letzten Spieltag die Frage der Meisterschaft zu klären. Während der MSV vor eigener Kulisse RB Leipzig empfängt, heißt der Gegner des SV Meppen in der Hänsch-Arena BV Bor. Bocholt.

 

So spielte der SVM:

Sieger - Rolfes, Weiß, Moraitou - Emmerling, Fullenkamp, Becker, Schulte – Josten (88. Josten), Winczo (85. Ihlenburg), Flaws (60. Jaron)

 

Opmerkingen


bottom of page