Ein 2:0-Sieg als Ausrufezeichen!


Foto: W. Scholz


Der SV Meppen feiert am Dienstagabend in der heimischen Hänsch-Arena einen verdienten 2:0-Erfolg gegen Waldhof Mannheim. Mit einer erneut starken kämpferischen Teamleistung klettert die Mannschaft von Cheftrainer Torsten Frings von Platz 20 auf Rang 15 der Tabelle.


Es ging flott zur Sache: Bereits in der ersten Minute scheiterte Valdet Rama mit einem guten Schuss vom linken Strafraumeck nur knapp. Im direkten Gegenzug parierte SVM-Keeper Erik Domaschke einen Mannheimer Schuss von Martinovic stark um den Pfosten. In der sechsten Spielminute flog der Kopfball von Julius Düker nach Amin-Freistoß an die Latte des Mannheimer Kastens. Steffen Puttkammer versuchte aus kurzer Distanz den Ball über die Linie zu schieben. Bei dieser Aktion verletzte er sich und musste den Platz wenig später verlassen. Seine Position in der Verteidigung nahm Jeron Al-Hazaimeh ein (10.) Es war viel los zu Beginn der Partie. Zwei starke Schüsse der Mannheimer hielt Erik Domaschke souverän. Ein abgefälschter Ball klatschte zum Glück nur an den Außenpfosten des Meppener Tores (12.)

Dann eine starke Szene von Hassan Amin: Aus gut 25 Metern verwandelte er von der rechten Seite einen Freistoß direkt zur 1:0-Führung für den SVM (22.). Wenig später die Riesenchance für Julius Düker zu erhöhen: Nach Hereingabe von Valdet Rama köpfte er jedoch aus kurzer Distanz am gegnerischen Kasten vorbei (28.). Valdet Ramas abgefälschter Schuss konnte der Mannheimer Keeper Bartels mit einer starken Parade noch klären (45.) In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erhöhte Lars Bünning auf 2:0 für unser Team. Valdet Rama hatte sich auf links klasse durchgesetzt – seinen Pass konnte Lars Bünning zur Führung verwandeln. Waldhof hatte stark begonnen. Der SVM zeigte im Verlauf eine sehr starke Halbzeit mit Leidenschaft. Die 2:0-Führung war verdient.


Das Spiel blieb unglaublich intensiv. Einen guten Schuss von Ferati in der 52. Minute hielt SVM-Torwart Erik Domaschke stark. Die Mannheimer erhöhten die Schlagzahl. Der SVM verteidigte aber konsequent und leidenschaftlich; kam dabei zu schnellen Kontern. In der 76. Minute kam beim SVM Chris Hemlein für Valdet Rama. In der 79. Minute traf Mannheims Ünlücifci nur den Pfosten. Das Team von Cheftrainer Torsten Frings verteidigte weiter stark und sicherte sich damit nach 90 intensiven Minuten den wichtigen 2:0-Erfolg. Mit dem dritten ungeschlagenen Spiel in Serie hat der SVM damit die Abstiegsränge verlassen.


SVM-Cheftrainer Torsten Frings in der anschließenden Pressekonferenz: „Ich bin sehr zufrieden. Wir haben gegen eine sehr spielstarke Mannschaft wieder gut verteidigt. In der Offensive waren wir oft noch zu ungenau. Hier hätten wir effektiver sein müssen. Auch nach dem 2:0 war das Spiel längst nicht entschieden. Wir haben leichte Bälle verloren. Erik hat stark gehalten. Insgesamt war es ein wichtiger, erkämpfter Sieg. Wir dürfen aber nicht den Fehler machen zu denken, wir haben was geschafft. Heute freuen wir uns und morgen arbeiten wir hart weiter.“


SV Meppen: Domaschke - Osée, Puttkammer (12. Al-Hazaimeh), Bünning, Amin - Guder, Andermatt, Egerer, Rama (76. Hemlein) - Tankulic (86. Ballmert), Düker

SV Waldhof Mannheim

Bartels - Gohlke, Verlaat (21. Just), M. Seegert - Costly, dos Santos (46. Ünlücifci), Saghiri, Hofrath (65. Garcia) - Boyamba, Martinovic, Ferati


Tore:

1:0 Amin (22.)

2:0 Bünning (45. +4)

Zuschauer: keine wegen der Corona-Pandemie