top of page

„Die Aufgabe ist groß. Wir wollen gewinnen!“


Am morgigen Samstag (25. September, 14 Uhr) empfängt der SV Meppen in der heimischen Hänsch-Arena den 1. FC Saarbrücken. Gegen die starken Saarländer tritt der SVM mit Respekt aber auch selbstbewusst an. Mit Teamgeist, Leidenschaft und den Fans im Rücken sollen die nötigen Tore für einen Sieg gelingen.


Es war eine unglückliche Niederlage in einem packenden Derby: Der SV Meppen verlor am vergangenen Samstag beim VfL Osnabrück mit 0:1 (0:1) obwohl das Team von Cheftrainer Rico Schmitt über weite Strecken die bessere Mannschaft war. Allein die Tore für den SVM wollten nicht fallen. Trainer Rico Schmitt nach der Partie: „Ich denke, dass jeder gesehen hat, dass wir hier gewinnen wollten. Die erste Hälfte wäre fast perfekt gewesen. Wir kassieren das Tor und nutzen unsrer Großchancen nicht. Die zweite Hälfte hat gezeigt, dass unsere Mentalität stimmt. Wir hätten das Spiel drehen können.“ Der SVM steht aktuell auf Tabellenplatz 15 (11 Punkte).


Am vergangenen Spieltag gewann der 1. FC Saarbrücken zu Hause gegen Türkgücü München mit 3:1. Aktuell belegt Saarbrücken mit 15 Punkten den sechsten Tabellenplatz. Zwei Niederlagen trüben die Bilanz des Teams von Cheftrainer Uwe Koschinat mit ansonsten vier Siegen und drei Remis. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Topscorer Minos Gouras. Nach Angaben der BILD lag der 23-Jährige mit Fieber flach und konnte am Dienstag und Mittwoch nicht trainieren. Sollte Gouras ausfallen, wäre das eine Schwächung für die Saarländer. Der junge Angreifer erzielte bislang bereits vier Tore und bereitete zwei weitere Treffer vor.


Saarbrücken ist allerdings offensiv stark aufgestellt. Beim 3:1 gegen Türkgücü München stürmten Adriano Grimaldi (30) und Sebastian Jacob (28) erstmals von Beginn an Seite an Seite. Jacob traf, Grimaldi legt einen Treffer vor. Trainer Uwe Koschinat schwärmt: „Was ich geahnt habe, hat sich bewahrheitet. Wir konnten es nicht richtig einstudieren, aber Jacob und Grimaldi können richtig gut zusammenspielen. Mit den beiden, wenn sie richtig abgestimmt und auch körperlich in Top-Form sind, bist du in der Liga schon richtig stark.“


Unser Team muss weiter auf Thilo Leugers (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) Keeper Constantin Frommann (Aufbautraining nach Hüft-OP), Valdet Rama (Aufbautraining nach Außenbandriss) und Yannik Osée (Aufbautraining nach Magenschleimhautentzündung) verzichten.


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt: „Die Liga ist extrem eng. Das hat der letzte Spieltag wieder gezeigt. Havelse und Würzburg haben gewonnen. Es ist alles möglich. Wir brauchen gegen Saarbrücken einen guten Tag gegen einen sehr guten Gegner. Das Team tritt sehr abgeklärt und homogen auf. Mein Trainerkollege Uwe Koschinat konnte seine Vorstellungen vom Kader verwirklichen und sein Spielsystem umsetzen. Wir haben Respekt aber auch aus guten Auftritten genug Selbstbewusstsein, um gegenzuhalten. Die Aufgabe ist groß, aber wir wollen gewinnen! Das ausverkaufte Haus mit der fantastischen Unterstützung der Fans wird uns beflügeln.“

bottom of page